Ins neue Jahr 2022

Äste mit Rauhreif

Wie jedes Jahr werfe ich (eher spät, gegen Ende Januar) einen Blick zurück auf ein turbulentes Jahr, und eine Blick voraus, auf die zahlreichen Pläne für das kommende Jahr 2022.

Rückblick 2021

Was für eine verrücktes und anstrengendes Jahr war dieses 2021! Seit beinahe zwei Jahren plagt uns der Corona-Wahnsinn. Verschwörungstheoretiker stehen rational-naturwissenschaftlich geprägten Menschen gegenüber, und die Gräben werden größer: Impf-Gegner versus Impf-Befürworter im Verwandten- und Bekanntenkreis, und dazwischen driften immer mehr Menschen in Depressionen und Vereinsamung ab.

Mein Blog und meine Näh-Freundinnen waren mir ein Anker in dieser ganzen verrückten Zeit. Auch wenn wir uns nur wenig persönlich treffen konnten, haben wir uns weiterhin online getroffen für Austausch und Inspiration. Und es ist immer etwas ganz Besonderes, wenn sich eine ansonsten stille Leserin per Kommentar oder auch per E-Mail bei mir meldet. ❤️

Auf meinem kleinen Hobbyblog schere ich mich im Großen und Ganzen wenig um Corona, sondern es ist mir immer ein Quell der Freude, wenn Handgemachtes meinen Nähtisch, die Strick- oder Häkelnadeln verlässt.

Na gut. In letzter Zeit war es hier recht still, was an einem Großprojekt liegt, an dem ich arbeite. Ebenfalls mit textilem Bezug. Dazu am Ende mehr.

Geklickt: Statistik + Hitparade

Im Jahr 2021 habe ich leider nur 20 Beiträge veröffentlicht, vorwiegend im zweiten Halbjahr. Irgendwie hat mein Blog Anfang 2021 ein bisschen mieselsüchtig herumgegrundelt. Im Juli war ich zuerst auf meiner Deutschlandreise mit Nähtreffen, danach auf Segelurlaub (endlich wieder!).

Aber noch während unseres Urlaubes ist Ende Juli mein Schwiegervater, der Stempelmacher, gestorben. Den August und September habe ich mit der Durchsicht und Räumung der Wohnung in Leoben verbracht, die seit 1880 (seit 140 Jahren!), über vier Generationen von der selben Familie gemietet war. Erst im Oktober und November hat mir das Herbst-Handarbeitsbingo einen kräftigen Schubs gegeben: Im Herbst ist dann ganz schön viel entstanden, weil ich mir wieder Zeit dafür genommen habe, und das war schön!

Obwohl ich also im letzten Jahr denkbar wenig neue Beiträge veröffentlicht habe, sind die Besucherzahlen und Seitenzugriffe ein wenig weiter gestiegen: Die Seitenaufrufe haben die 100.000er-Marke überschritten!

Zugriffe am Blümchen-Blog in den Jahren 2015-2021

Das liegt tatsächlich daran, dass der Löwenanteil der Zugriffe auf meine Seite inzwischen nicht mehr von befreundeten Blogs, sondern über die Suchmaschinen kommt mit knapp 39.500 Zugriffen) gefolgt von Pinterest mit rund 8.200, obwohl ich auf Pinterest nicht sehr aktiv bin. Und danach kommen die Leserinnen von den Blogs, die mich in ihren „Blogrolls“ gelistet haben: Herzlichen Dank euch Blogger-Freundinnen, die ihr mir die Ehre erweist, mich in eurer Blogroll zu listen!

Ach ja: Die befreundeten Bloggerinnen! Ich habe tatsächlich das große Privileg, dass die meisten Bloggerinnen in meiner „Blase“ immer noch und weiterhin gerne bloggen. Vielleicht ein bisschen weniger oder unregelmäßiger als früher, und vielleicht mit ein bisschen mehr Präsenz auf Instagram als am Blog, aber sie haben sich noch immer noch nicht vom Bloggen abbringen lassen und liefern regelmäßig spannende, tiefergehende, inspirierende Artikel, die nicht gleich wieder in der „Timeline“ verschwinden. Danke Euch dafür! ❤️

Auch ich habe vor, diesen Blog weiterhin zu betreiben: Er macht einfach immer noch großen Spaß, auch wenn er zurückstecken muss, wenn ich Familie und Arbeit zeitweise den Vorrang gebe. Ich muss mich einfach wieder an den Redaktionsplan halten, den ich monatlich vorbereite, dann gibt es hier auch wieder wöchentlich was zu lesen. Ich werde es versuchen!

Im Jahr 2021 wurden die folgenden fünf Beiträge am häufigsten aufgerufen:

Die beliebtesten Beiträge 2021 auf „made with Blümchen“

1. Bunte Untersetzer (9561 Zugriffe, Beitrag von 2020)
Wow! Dieser Beitrag hat sich ja gemausert! Von 2100 Zugriffen im Jahr zuvor, auf über 9500! Die Untersetzer sind ein feines, kleines, schnelles Projekt zur Verwertung von Stoffresten, und ein bunt-fröhliches kleines Mitbringsel. Dass dieser Beitrag so in die Höhe schießt, damit hätte ich nicht gerechnet.

2. Bilder, Pixel, Farben Strickschrift (5382 Zugriffe, Beitrag von 2015): Oldie but Goldie.

3. Das sind Bibi und Tina (2249 Zugriffe, Beitrag von 2017)
Die Faschingskostüme meiner Tochter sind ein bisschen abgefallen. Vor allem auf Google und Pinterest ist das Titelbild des Posts aber nach wie vor sehr beliebt, und auch mein Tutorial für die Tina-Fransenjacke wird (mit knapp 1200 Zugriffen) gerne aufgerufen.

4. Häkeldecke mit Wellenmuster (2132 Zugriffe, Beitrag von 2021)
Die bunt-fröhliche Häkeldecke in Eiscremefarben habe ich im April letzten Jahres mit Anleitung veröffentlicht, und sie war sehr beliebt. Einige Leserinnen hatten angekündigt, die Decke ebenfalls häkeln zu wollen. (Ist daraus bei jemand was geworden?)

5. Flip-Flop Socken/ Tabi stricken (2039 Zugriffe, Beitrag von 2020)
Meine Anleitung für selbst gestrickte Socken mit extra großem Zeh vom Oktober 2020 ist ein Nerd-Projekt, das anscheinend auch anderen Spaß macht. Tendenz der Aufrufe: Steigend!

Dieses Jahr fasse ich Rückblick und Ausblick in den einzelnen Bereichen zusammen.

Kleidung und Accessoires

Rückblick

Entstanden sind im letzten Jahr:

Anfang 2021 hatte ich mir eine Jahresmitgliedschaft für den „Näh deinen Stil Club“ von Elke Puls geleistet (selbst bezahlt), ganz enthusiastisch meinen Kleiderschrank ausgemistet und einige neue Stücke geplant. Genäht habe ich davon aus Zeitgründen nur wenig.

Elkes Club habe ich als sehr wertschätzende Gemeinschaft erlebt, wo frau im geschützten Rahmen Outfits posten und Rückmeldungen darauf bekommen kann. Ich selbst war aber so gut wie gar nicht aktiv in der Community, weshalb ich die Mitgliedschaft jetzt auch nicht verlängert habe.

Ich bin nicht mit allen Konzepten einverstanden, die im Club präsentiert werden. Ich finde zum Beispiel die vorgeschlagenen Farbpaletten viel zu blau-lastig. Als ganz klassischer Herbsttyp mit meiner inzwischen vorwiegend weinroten, dunkelgrünen, orangen, olivgrünen und dunkelbraunen Garderobe habe ich mich darin nicht wiedergefunden. Aber die monatlichen Challenges habe ich für mich als Anregungen genutzt, um einzelne Anspekte meiner Garderobe neu zu überdenken.

Seit ich darauf achte, fällt mir zum Beispiel auf, dass „gut angezogene“ Frauen tatsächlich häufig Farbklammern nutzen, wo farblich zusammenpassende Schuhe, Taschen, Tücher, Mützen und andere Accessoires (wie z.B. FFP2-Masken 😁 ) dem Gesamtoutfit eine farblichen Rahmen geben.

Farbklammer in Rot: Schuhe, Tasche, Maske 🤪

Deshalb habe ich letztes Jahr auch ein paar gekaufte Schuhe und selbst genähte Taschen aufgestockt (aber noch nicht gezeigt), und besitze jetzt tatsächlich mehr als meine jahrelang üblichen vier Paar Schuhe. In den Weihnachtsferien habe ich alle Taschen, Schuhe, Tücher und Mützen übersichtlich in einem umgestalteten Regal im Vorzimmer verstaut. Ein paar Fächer sind noch frei.

Accessoires farblich sortiert: gelb, orange, rot, grün, blau, braun. (Nennt mich gerne „Monk“!)

Da jetzt alles an EINEM Platz beieinander steht (und nicht auf vier Plätze in der Wohnung verteilt), sehe ich auf einen Blick, welche Dinge ich in nächster Zeit kaufen oder nähen möchte, um die jeweiligen Farbklammern für unterschiedliche Anlässe zu ergänzen.

Ausblick

2022 werde ich vorwiegend bereits vorhandene Kleidung wieder passend machen.

Zu Jahresbeginn habe ich alle Stücke aus dem Kleiderschrank herausgenommen, die ich im letzten Jahr nicht oder nur ungern getragen habe. Das sind Stücke, die ich zwar prinzipiell mag, aber bei denen etwas nicht passt: Das Ärmelloch der Bluse ist zu klein und schneidet beim Tragen ein. Das Kleid ist zu eng geworden. Die Hose hat von Anfang an nicht gut gepasst.

Auf den Stapel habe ich auch ein paar Stoffe gelegt, aus denen neue Sachen werden könnten. In den kommenden Wochen werde ich jeden Tag ein Stück vom Stapel nehmen und entscheiden, was damit passieren soll. Damit bin ich eine Weile beschäftigt.

Sachen ändern, aufarbeiten oder aussortieren.

An neuen Stücken liebäugele ich mit dem einen oder anderen Jasika Blazer von Closed Core Patterns. Und ein Vintagekleid zum Tanzen (Simplicity #3673) schlummert schon seit Langem als Papierschnitt in meinem Regal. Das wäre – mit Petticoat drunter – ideal zum Boogie Tanzen im Sommer, wenn es wieder möglich ist!

Wie schön, dass Annette „Augenstern“ eine Jahresaktion ausgerufen hat: Den Kleidung Sewalong 2022. Man muss nicht an jedem Termin teilnehmen, Zeigetag ist jeweils der letzte Dienstag im Monat, und auf Instagram verwenden wir den Hashtag: #kleidungsewalong2022 um uns auszutauschen.

Das passt gut zu meinen Plänen! Beim einen oder anderen Termin bin ich sicher mit dabei!

Augensterns Nähplan für 2022

Patchwork

Rückblick

  • Den Entenquilt für Mechthild,
  • den Herbst-Miniquilt für mich und
  • die Freundschaftsbriefe für Traudi

habe ich alle in einem Blogpost zusammengefasst.

Ausblick

Das erste Quartal 2022 wird ein intensives Quilt-Quartal bei mir! Ein Top ist schon fertig, zwei weitere sind im Entstehen, und im Rahmen des Bernina Quilt-Along „One, two tree“ werde ich mit allen dreien fleissig das Quilten üben: in Linien, Freihand und mit Rulern. Das wird toll! Ich freue mich sehr darauf, dieses neue Feld zu erkunden.

Stoffspielereien

Meine Lieblings-Blog-Aktion ist und bleibt die monatliche Stoffspielerei! Es macht mir einfach furchtbar viel Spaß, abgesehen von meinen meist nützlichen Handarbeitsprojekten jedes Monat auch einen Anlass zu haben, etwas Neues auszuprobieren, und damit meinen Kreativmuskel zu trainieren.

Seit 2017 organisiere ich jetzt die Themen und Termine der Stoffspielereien, und die Übersichtsseite war immer auf Beates Blog Siebensachen zum Selbermachen zu finden. Letztes Jahr hatten wir dann die Herausforderung, dass Google (Blogspot, auf dem Beates Blog läuft, gehört zu Google) diese Übersichtsseite ohne Vorwarnung einfach gelöscht hat, wahrscheinlich weil sie durch die vielen ausgehenden Links als „Spam“ eingestuft worden war. Eine Auskunft haben wir nicht bekommen, der Google Support hat auf unsere Anfrage nicht reagiert, und die Seite wiederherstellen konnten wir auch nicht.

Diesen unerfreulichen Umstand habe ich zum Anlass genommen, eine neue Webseite auf WordPress aufzusetzen, die ganz alleine den Stoffspielereien gehört, und wo nichts so mirnix dirnix gelöscht werden kann: Auf stoffspielereien.net findest du jetzt alle aktuellen und früheren Termine und Themen der Stoffspielereien versammelt.

stoffspielereien.net: Die neue Heimat unserer monatlichen Kreativ-Aktion

Kleine Anekdote am Rande: Ursprünglich wollte ich „stoffspielereien.de“ als Domain erwerben, aber diese Domain hatte schon jemand gekauft. Wir hätten sie ihm abkaufen können, um wohlfeile 9.600,- € zuzüglich Umsatzsteuer, also 11.424,- € brutto…

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man ja lachen darüber, dass es Menschen gibt, die wahllos Domains kaufen, um sie dann lukrativ weiterzuverkaufen.

Oder es zumindest versuchen.

Dies und das

Rückblick

Das Herbst-Handarbeitsbingo hat mein Bloggerjahr 2021 sozusagen „gerettet“, weil es mir einen Schubs und Anstoß gegeben hat, im Herbst noch ganz viel zu werkeln. Da war auch die Wohnung meiner Schwiegereltern schon leer und übergeben, und ich konnte wieder an andere Dinge denken.

Auch meine Freundin Heike hat das Bingo zum Anlass genommen, um zahlreiche wunderschöne Projekte zu werkeln. In ihrem Gastbeitrag hat sie darüber berichtet.

Kreuzstich-Hase auf Jeans-Täschchen, von Heike

Und zu Weihnachten hat sich ein Stapel geplotteter Windlichter (ein Freebie von „kugelig“) von mir auf den Weg zu lieben Freundinnen und Bekannten in Österreich und Deutschland gemacht.

Ausblick

In der Rubrik „Dies und das“ habe ich für das kommende Jahr einiges vor: Unter anderem möchte ich Euch meine alten und neuen Nähmaschinen näher vorstellen, deren Gebrauch ich in den letzten Wochen recherchiert habe.

Auch habe ich noch einiges aus dem Nachlass meiner Schwiegereltern aufzuarbeiten:

Die Stempelwerkstatt hat Unterschlupf in der Buchbinderei einer lieben Freundin gefunden. Im kommenden Jahr sichten und katalogisieren wir (mein Mann und ich) den Bestand an alten Bleilettern und möchten die Werkstatt ein wenig wieder in Betrieb nehmen.

Ein kleiner, von meiner Schwiegermutter liebevoll restaurierter und bemalter Bauernschrank hat sich mit Textilien der Vorfahren gefüllt, die ich es (noch) nicht übers Herz gebracht habe, wegzugeben. Dieser Schrank soll im kommenden Jahr nach und nach leer werden: Feine Stickereien gibt es zu zeigen, Damast-Tischtücher und Bettwäsche sowie gestickte Monogramme zu einem Erinnerungsquilt zu verarbeiten, und meterweise Spitze zu verschenken. Auch habe ich ein paar Nachlässe an Knöpfen und Kurzwaren sortiert und aufgearbeitet und dabei Schätze entdeckt.

Und schließlich kommt hier gerade eine kleine Sammlung Gobelins zusammen: alte, teils gerahmte Stickbilder, die sich niemand mehr an die Wand hängen mag. Wahrscheinlich werden daraus Taschen. Mal sehen, was mich inspiriert.

Einiges von diesen Projekten kann ich sicher im „Bingo“ unterbringen, das antetanni ausgerufen hat: Es geht übers ganze Jahr 2022, je erfüllter Aufgabe dürfen wir nur ein Bingofeld ankreuzen, und es wird einige „Zeigetage“ geben, den ersten nach Ostern am 30.04.2022. Die Details zum Bingo kannst du hier nachlesen, und am Ende des Beitrages auch ein PDF zum Ausdrucken herunterladen.

Antetannis Bingo 2022: Die Themen

Treffen, Reisen, Blog-Aktionen

Rückblick

2022 war jedenfalls viel besser, was Treffen und Reisen anbelangt, als das furchtbare 2021!

Neben meinen regelmäßigen Treffen (jeden zweiten Mittwoch seit November 2018) mit Nähfreundinnen online, konnten wir auch wieder einige Nähtreffen in Graz bei Heike abhalten.

Mein erster BH: Modell „Pia“ von sewy, mit Anpassungen

Im Juni war ich bei einem BH-Nähkurs mit Monika Lackner in Buchkirchen bei Wels, und im Juli auf großer Deutschland-Reise mit abschließendem Nähtreffen in Mettingen. Und dann noch auf der verkleinerten Nadelwelt in Karlsruhe im Oktober! (Bei Annette Augenstern, die ich dort getroffen und kennengelernt habe, kannst du einen langen, ausführlichen, interessanten Bericht über die Nadelwelt lesen.)

Für 2022 plane ich für das Textilportal viele kleine Ausflüge zu Textilproduzent:innen und einige größere Reisen zu Messen, aber darüber werde ich dann drüben am Textilportal berichten.

Ach ja, stimmt: Da war ja noch was, von dem ich hier noch gar nicht erzählt habe…

Ausblick: Das Textilportal

Schon seit einigen Jahren spukt mir die Idee eines Textilportals im Kopf herum, auf dem man regionale textile Anbieter:innen und Dienstleister:innen sehr einfach finden kann. Im zweiten Halbjahr 2021 habe ich die ganze Webseite noch einmal neu aufgesetzt, eifrig programmiert, und seit 6. Dezember 2021 ist das Textilportal vorsichtig online. Noch ist es in Beta-Version, noch testen wir, noch sind nicht viele Betriebe eingetragen. Aber bald geht es richtig los, und dann bekommt das Texilportal auch noch einen eigenen Beitrag hier am Blümchen-Blog.

In der Zwischenzeit kannst du, wenn du magst, drüben im Textilportal-Magazin schon lesen, wie es dazu kam und welche Ideen hinter dem Textilportal stecken. Wenn du möchtest, kannst du auch schon die Textilpost abonnieren, die wöchentlich erscheint.

Das Textilportal ist mein großes, berufliches Herzensprojekt, in das auch im kommenden Jahr viel Zeit, Hirnschmalz und Begeisterung fließen wird.


Wui! Wenn ich meine Vorhaben so anschaue, wird 2022 wieder ein prall gefülltes Jahr! Ich finde es schön, Pläne zu machen, aber ich freue mich auch schon sehr auf die Umsetzung!

Auf, in ein weiteres (achtes) Jahr mit Euch, meine Leserinnen und Blog-Kolleginnen! Danke, dass Ihr hier interessiert lest und kommentiert. Das bedeutet mir viel, und gibt mir einen Antrieb, weiterzubloggen.

19 Kommentare

  1. So viel geschafft, so tolle Pläne! Danke, dass Du diese mit uns teilst, es sind so viele Anregungen dabei. Ich wünsche Dir viel Erfolg für das Textilportal und viel Energie für Dich! Liebe Grüße!

  2. Liebe Gabi,

    welch ein reichhaltiger, persönlicher, spannender, inspirierender und nicht zuletzt unterhaltsamer Text.
    Und das ❤️ für die stille Leserin weitet mein eigenes zu einem saftigen Steak. (Um – wer war das doch gleich?- zu zitieren.)
    Deine Idee des Textilportals erscheint mir superkalifragilistisch expialigetisch. Genau so etwas brauchen wir alle. Seit geraumer Zeit schon denke ich darüber nach, welche Läden und Macherinnen ich vorschlagen würde. Bin mir mit den Kriterien noch nicht ganz eins.
    Ganz wichtig ist es mir, Dir und allen anderen, die die Kultur des Blogpost betreiben, zu sagen, wieviel Eure Beiträge wert sind. Es ist wunderbar an all den Ideen und Projekten teilhaben zu dürfen.
    Umso öfter drückt mich das Gewissen, lediglich stille Leserin und damit Nutznießerin zu sein. Ohne selber zu geben. Andererseits frage ich mich, wie Ihr das alle schafft. Mir gelingt es nicht einmal ein Viertel der Ideen und Pläne, die ich habe, umzusetzen. Geschweige denn, auf so kompetente und anschauliche Art und Weise darüber zu berichten…
    Du siehst – ich bin noch nicht viel weiter mit den Plänen zu einem Blog.
    Dennoch juckt es weiterhin in den Fingern. Und wenn ich dann lese, was Du zusammenblogmäßig so alles vorhast, was Menschen im digitalen Zusammenmachen auf die Beine stellen, könnte ich glatt neidisch werden. Die Änderungs- und Umarbeitungsstapel türmen sich bei mir ähnlich hoch wie bei Dir. Und alles Mögliche andere auch…
    Ich wünsche Dir viel Freude bei allem, das Du werkelmäßig vor hast und viel Kraft, die aus diesem produktiven, ästhetischen Tun für all die anderen Dinge erwächst.

    Viele Grüße
    Kerstin

    • Liebe Kerstin, jetzt sollte ich noch ergänzen: Wunderbar ist es auch, wenn sich eine „stille Leserin“ traut, in den Vordergrund zu treten und zur aktiven Teilnehmerin wird. So wie du mit deinem Gastbeitrag zu den Stoffspielereien im November!
      Aber das Gewissen sollte dich nicht drücken, im Gegenteil: Wenn Du öfter aktiv sein möchtest, dann sollte dir der Gedanke daran, deine eigenen Ideen und Projekte mit anderen zu teilen und mehr in den Austausch zu gehen, Freude und Lust drauf bereiten! Und nicht – bevor du überhaupt noch wirklich begonnen hast! – schon jetzt Druck und ein schlechtes Gewissen aufbauen. Das ist keine gute Voraussetzung!
      „Wie WIR das schaffen“, kann ich nicht beantworten. Nur wie ICH es mache: Dass ich ganz bewusst Zeitblöcke zum Werkeln und Darüber-Berichten einteilen muss, und diese Zeitblöcke dann verteidigen mit Zähnen und Klauen gegen andere Bereiche, wie Familie, Arbeit, oder Prokrastination… Es macht mir Freude zu werkeln, und Freude darüber zu berichten, und Freude mich auszutauschen. Und wenn ich länger nichts mache, bzw. die eigentlich eingeteilten Zeitblöcke doch für andere Dinge verwende, macht mir das kein schlechtes Gewissen, sondern es macht mich traurig und unrund.
      Für mich ist also der Schlüssel: Gut auf mich zu schauen und mir Zeiten zum Werkeln einzuteilen und dann auch wirklich zu gönnen! Denn geht es der Gabi gut, geht es auch ihrem Blog gut. 😉 (In Abwandlung des Spruchs über die Mütter und so…) Dabei helfen mir fixe Termine, wie die Stoffspielereien. Ich setze ebenfalls nur einen Bruchteil der Ideen um, die Projekteberge stapeln sich, und Projektideen in diversen digitalen Ordnern noch mehr. Aber Schritt für Schritt mache ich mal das Eine, mal das Andere. Immer eines auf einmal.
      Aber mach dich bitte nicht klein: Dass du selbst sehr „kompetent und anschaulich berichten kannst“, das hast du mit deinem Gastbeitrag wunderbar gezeigt. Also: Du kannst das super! Ich glaube, du solltest es einfach ausprobieren mit einem Blog. Ohne Druck, dafür mit viel Freude. Und dann schauen, wohin die Reise dich führt. Ich würde mich freuen, wenn ich öfter bei dir lesen dürfte.
      Liebe Grüße, Gabi

    • Dankeschön, liebe Ingrid! Die werde ich haben, die Freude. Und vielleicht auch manchmal gemeinsam mit dir beim Werkeln? Liebe Grüße, Gabi

  3. Liebe Gabi,
    wie schön, dass Jahr mit einem Rückblick und einem Ausblick anzufangen!

    Mit geht es ähnlich. Meine Online-Freundinnen (darunter auch du) waren mir ein Anker in dieser ganzen verrückten Zeit. 😊

    Und mittlerweile achte ich auch auf die Farbe meiner FFP2-Masken. 😉

    Ganz liebe Grüße und viel Spaß bei all deinen Projekten

    Marta

    • Liebe Marta, am Blümchen-Blog schreibe ich seit Anfang meine Rückblicke, und bisher sind sie immer grade noch im Januar fertig geworden. 😉 Ich freu mich, dass wir uns jetzt wieder regelmäßiger (online) sehen! Liebe Grüße, Gabi

  4. Liebe Gabi,
    es kommt dann doch immer einiges zusammen! und bei Dir ist es immer eine enorme Vielfalt an Techniken und Ergebnissen. Lass Dich vom Stapel auf dem Stuhl nicht stressen… Zum Glück „schreien“ rumliegende Stoffe nicht 😉 Und ja, die Stoffspielereien sind auch immer wieder mein „Halt“ in der Bloggerwelt.
    Ich bin gespannt, welche neue moderne Maschine bei Dir Einzug hält – überlegt hast Du ja schon sehr viel,
    Viel Erfolg für das Textilportal – ein spannendes Projekt.
    Liebe Grüße
    Ines

    • Liebe Ines, dankeschön! Wo ich vielleicht in die Breite gehe mit der Projektvielfalt, gehst du in die Tiefe, mit deinen wunderschönen, immer ausgefeilteren Quiltprojekten! Du bist mir eine große Inspirationsquelle, und ich bewundere deine Werke sehr.
      Der Stapel stresst mich nicht. Er ist aber eines von mehreren privaten Großprojekten (Projektbergen), die ich dieses Jahr Stück für Stück abarbeiten werde: Diese Kleidungsstücke ändern; die Bleilettern in der Stempelwerkstatt sortieren und katalogisieren; die alten Textilien im Bauernkasten sichten und entscheiden, was damit passieren soll. (Gefühlt habe ich immer Stapel abzuarbeiten. Aber es wird heller am Ende des Aufarbeitungstunnels!)
      Liebe Grüße, Gabi

  5. Das war mal ein Rückblick anderer Art. Und mir ist fast die Luft weggeblieben, als ich den Preis für die Domain gelesen habe. Das ist ja unfassbar.
    Schön zu lesen, dass du auch den OneTwoTreeQAL mitmachst. Ich bin schon sehr auf das Quilten gespannt. Und auf deinen Nähmaschinenbeitrag freue ich mich. Ein paar Alte besitze ich auch. Abr bei mir sind die nur Deko!

    Gruß Marion

    • Hallo Marion, was meinst du mit „Rückblick anderer Art“? Inwiefern anders als die anderen?
      Mir ist ebenfalls zunächst die Luft weggeblieben, als ich spaßeshalber angefragt hatte, wie viel die Domain denn kosten würde. Im Endeffekt hat sich der automatische Verkaufsagent im Verlauf von drei Wochen auf „nur mehr“ 600,- Euro runter-lizitiert, aber auch diese Summe war ich nicht bereit, zu bezahlen. Geldgierigen Menschen in den Rachen werfen, wirklich nicht! „stoffspielereien.net“ drückt zum Glück auch besser den Netzwerkcharakter unserer Kreativ-Aktion aus, und es leben ja auch nicht alle Teilnehmerinnen der Stoffspielereien in Deutschland oder sind deutsche Staatsbürgerinnen. (Auf mich z.B. trifft dasd beides zu. 🙂 ) Ich habe einen Narren an den alten Maschinen gefressen und möchte sie eben mehr nutzen. Obwohl jetzt bald das neueste, ultramoderne Stück mein Nähzimmer bereichern wird. 😉 Es wird jedenfalls spannend! Liebe Grüße, Gabi

  6. Wow, Gabi. Was für ein beeindruckender Blogpost. So schön, dass du noch postest. Ich lese so gerne bei dir und freue mich an der Vielfalt deiner Aktivitäten. Ich werde später noch einmal zurückkommen und mit mehr Zeit genauer nachlesen. Ich wünsche dir alles Gute für 2022 und deine vielen Pläne und freue mich, dass du uns mitnimmst und auf deinem Blog weiter berichtest.
    Liebe Grüße Ute

    • Liebe Ute, danke! Ich freue mich sehr, dass du ebenfalls zum Kreis der Unverzagten gehörst, die sich nicht vom Bloggen abhalten lassen! Mein Jahresrückblick ist immer ein Kraftakt, fast eineinhalb Mal so ausführlich wie ein normaler Blogpost, und deshalb brauche ich auch immer so gefühlt ewig, um ihn fertigzustellen! Aber es ist auch immer schön, wenn er fertig ist, und frische Ideen nachrücken dürfen am Redaktionsplan. Ich freue mich, wenn wir uns bei den Stoffspielereien und – wer weiß – vielleicht auch einmal „in Echt“ treffen dieses Jahr? Liebe Grüße, Gabi

  7. Wahu. Da weiß ich ja gar nicht, wo ich anfangen soll!!
    Aufregendes Jahr rückblickend, viel vor und bestimmt auch aufregendes neues Jahr. Im Positiven!
    Ich drück alle Daumen, dass die neue Webseite rund läuft und Du viel Zeit für so viel mehr hast.
    Wusstest Du übrigens, dass man auf Gobelins auch gut sitzen kann, sich anlehnen kann, Taschen machen, Kissen sowieso? Ist doch iR reine Wolle.
    🙂
    Bei allem: GANZ VIEL SPASS
    Liebe Grüße
    Nina

    • Liebste Nina, ich befürchte ja, dass die neue Webseite (das Textilportal) noch mehr Energie von hier abziehen wird, als bisher schon. Aber ich werde mal sehen wie sich das entwickelt, und ich zwacke ja auch jetzt schon ganz bewusst immer wieder Zeit für den Blümchen-Blog ab, damit das hier nicht ganz versandet.
      Ja, für die Gobelins habe ich einige Ideen! Aber als Kissen mag ich sie eher nicht haben, genausowenig wie an der Wand.
      Danke auch Dir für das unverdrossene Bloggen und deine immer spannenden, bunt gemischten Beiträge! Liebe Grüße, Gabi

  8. Welch‘ ein grandioser Rück- und Ausblick, liebe Gabi, ich bin ganz hin und weg von den tollen Sachen, die du zeigst und über die du schreibst. Wie schön, dass du das Bingo! für dich entdeckt hast und ich bin schon sehr gespannt, was du zu welchen Themen zeigen wirst.

    Dein Rückblick würde sich übrigens auch gut in der Sammlung der Jahresrückblicke 2021 machen… https://antetanni.wordpress.com/2022/01/06/jahresruckblicke-2021-linksammlung/

    Hach, ich lese tatsächlich auch viel zu wenig bei dir mit, ich gelobe große Besserung. Der WordPress-Reader zeigt mir nicht alles an und die E-Mail-Abos werden mir auf Dauer zu viel, sodass ich die Hinweise darüber oft aus Mangel an in diesem Moment Zeit und Muße wegklicke. Aber jetzt sind wir ja übers Bingo verbunden. ♥

    Herzensgrüße
    Anni

    • Liebe Anni, das kann ich direkt zurückgeben: „Hach, ich lese tatsächlich auch viel zu wenig bei dir mit.“ Besserung geloben traue ich mich nicht, weil ich nicht weiß, wie arbeitsintensiv dieses Jahr wirklich bei mir wird. Aber du hast Recht: Über das Bingo wird das Beieinanderlesen wahrscheinlich ganz automatisch passieren. Das ist schön! Danke auch für den Link zu den Jahresrückblicken, da verlinke ich mich gerne. (Und werde schauen, dass ich mir die Zeit nehme, auch Jahresrückblicke der anderen zu lesen.) Ich freue mich auf ein schönes, gemeinsames, kreatives Jahr! Liebe Grüße, Gabi

Kommentar verfassen

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Näheres kannst Du hier nachlesen.