Stoffspielereien im Jänner: Linie

Die Zeichentrickfigur La Linea, genähtLa Linea, die italienische Zeichentrickfigur aus den 1970er-Jahren

Herzlich willkommen zu den ersten Stoffspielereien im neuen Jahr! Heute sind wir zu Gast bei Ute von 123-Nadelei, die sich das Thema „Linie“ ausgesucht hat. Ich habe das Thema doppelt wörtlich genommen und „La Linea“ mit unterschiedlichen Linien genäht.

Auch wenn Ute in ihrem Inspirationspost nicht die italienische Zeichentrickserie „La Linea“ erwähnt hätte: Mir ist sie sofort und als allererstes zu diesem Thema eingefallen! Ich habe diese Serie von Kurzfilmen als Kind in den 1970er-Jahren geliebt: Die charmant-schelmischen Abenteuer, und vor allem das prustend-spuckend laute Lachen der Zeichentrickfigur habe ich bis heute in den Ohren.

Erst jetzt, als ich auf Youtube die ganze Serie entdeckte (yay!), habe ich mich gefragt, ob „La Linea“ nur italienischen Kauderwelsch spricht, oder doch für Italiener:innen verständliches Italienisch? Ich habe mir eingebildet, hin und wieder ein zur Geschichte passendes Wort aufzuschnappen.

Aber meine italienische Schwägerin hat mir bestätigt: Der ganze Text ist „Grammelot“, eine Art Spielsprache, die sich durch fiktive, lautmalerische Wortfetzen auszeichnet. (Was für ein Wort: „Grammelot“. Kannte ich vorher nicht. Wieder was gelernt.)

Faszinierend am heuten Thema „Linien“ fand ich im Grunde die Idee der Einlinienzeichnung.

Auch Pablo Picasso ist mir dazu eingefallen: Seine berühmten Ein-Linien-Tiere stammen aus einem Kinderbuch. Ganz besonders genial finde ich in diesem Zusammenhang auch, dass er nicht nur mit Farbe auf Papier gemalt hat, sondern auch mit einer Lichquelle auf Fotopapier, mittels Langzeitbelichtung. Also Lichtmalerei. Vor Jahren zierte ein solches Bild das Titelblatt einer KML Flug-Zeitschrift. Das habe ich aufbewahrt.

Pablo Picasso malt mit einer Lichtquelle einen Blumenstrauß
Picasso malt mit Licht – Titelblatt einer KLM-Flugzeitung, 2005

Aber ich schweife ab. Für heute will ich mich ja auf „La Linea“ fokussieren.

Und dazu ist vorab noch zu sagen: Darf ich Euch meine neue Nähmaschine vorstellen? Sie ist vor ein paar Tagen bei mir eingezogen: Eine Pfaff Quilt Expression 720. (Neuestes Modell, frau gönnt sich ja sonst nix. 😎 ) Nach gefühlten (oder nein: tatsächlichen!) fünf Jahren Rumgejeier, dass ich mir eine neue Nähmaschine kaufen sollte, ist sie jetzt da!

Gekauft (= selbst bezahlt) habe ich sie doch nicht bei einem großen, aber weit entfernten Nähmaschinenhänder, sondern hier ganz in der Nähe, bei Nähmaschinen Pitter in Weiz. Erstens: regionale Wirtschaft fördern, und zweitens: Falls sie mal zum Service muss, ist alles viel einfacher. Ich wurde dort auch ganz wunderbar beraten. Die Entscheidung fiel leicht und rasch.

Da konnte ich die neue Maschine zum Anlass dieser Stoffspielerei gleich in Betrieb nehmen und testen!

Ich hatte mir vorgenommen, die Einlinienzeichnung von La Linea auf mehrere verschiedene Arten nachzunähen. Zur Vorbereitung habe ich eine Vorlage mittels weißem Schneider-Kopierpapier und einem vorne runden Reibe-Stift auf einen dunkelblauen, festen Stoff durchgepaust.

Die Zeichentrickfigur La Linea auf Stoff durchgepaust
Mit weißem Kopierpapier und einem runden Reibe-Instrument die Umrisse durchgepaust.

Auf einem Reststück habe ich Fadenspannung und Stichweite jeweils vorab getestet.

Stoffstück mit verschiedenen Nähten
Auf einem kleinen Probestück habe ich jeweils probegenäht.

Und dann ging’s los! Der erste Versuch war mit etwas dickerem Steppgarn, einer Jeansnadel, einem durchsichtigen Stopffuß (Nr. 6A bei Pfaff) und einem kleinen Geradstich.

Das war so wunderbar zu nähen!

  • Der extrem kleine Stopffuß gibt super freie Sicht auf die Vorlage.
  • Die Maschine kann extrem langsam nähen (das hatte ich ja noch nie!), sodass ich Stich für Stich einzeln nähen oder stoppen konnte.
  • Die Nadel-unten-Position ermöglicht eine Richtungsänderung nach jedem Stich. (Nadel unten beim jedem Stop! Mir eröffnen sich völlig neue Welten.)

Habe ich schon erwähnt, dass ich voll begeistert bin? Mit meiner alten Maschine hätte ich das nie so exakt hingebracht.

Die Zeichentrickfigur La Linea mit Jeansgarn genäht
La Linea mit Jeansgarn und Stopffuss genäht

Danach habe ich einen Zierstichfuß (2A bei Pfaff) und einen kleinen Zickzackstich mit normalem Nähgarn ausprobiert. Die Sicht auf den Stoff ist bei diesem Füßchen nicht so gut wie beim Stopffuß. Da bin ich an manchen Stellen etwas vom Weg abgekommen, vor allem bei den Fingern…

Die Zeichentrickfigur La Linea in Zickzackstich genäht
La Linea in Zickzackstich

Und als drittes wollte ich noch eine Kordel aufnähen, wie das Ines in letzter Zeit gezeigt hat. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mit dem entsprechenden Adapter (den ich besitze) meine alten Nähfüße auch auf der neuen Maschine verwenden kann (solange ich den integrierten Obertransport nicht zuschalte). Richtig cool, denn ich habe schon eine große Sammlung an Spezialfüßchen!

Hier war die Sicht auf den Untergrund wieder besser. Mit einem kleinen Geradstich und dem Kordel-Füßchen habe ich ein dünnes Baumwoll-Strickgarn wieder im Zeitlupentempo (yay!) aufgenäht. Das ging eigentlich ganz gut, nur werde ich beim nächsten Test den dicken Faden etwas straffer halten müssen. Aber hey: La Linea ist erkennbar!

Die Zeichentrickfigur La Linea mit Kordel genäht
La Linea mit Kordel

Ach ich freue mich! Das hat ja alles ganz wunderbar geklappt!

Die drei Teststücke werde ich jeweils mit einer Papierrückseite versehen und als Postkarten verschicken. Magst du eine davon bekommen? Dann melde dich bitte in den Kommentaren unten. Wenn sich mehr als drei Interessentinnen melden, werde ich auslosen, und dann per E-Mail die Postadressen erfragen (falls ich sie noch nicht kenne).

[Update 3.2.2022: Ich habe beschlossen, dass jede, die sich bis heute eine Postkarte gewünscht hat, auch eine bekommen soll. Die „Verlosung“ ist hiermit beendet, ich melde mich bei allen glücklichen Gewinnerinnen. 😀 ]

PS: Ach ja, und dann habe ich gestern Abend noch begonnen, die ca. 435 Zierstiche meiner neuen Maschine in Linien zu nähen, damit ich besser beurteilen kann, wie brauchbar ich die Stiche finde. Ich möchte die nämlich bei Gelegenheit nutzen! (To be continued.)

Stoffstücke mit Nähten
Die ersten 30 von -zig Zierstichen der Pfaff QE 720

Und jetzt bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wer heute alles mitgemacht hat, und was sich die Damen einfallen lassen haben! Ute vom Blog 123-nadelei ist heute Gastgeberin und sammelt alle Beiträge. Schau unbedingt rüber und lass dich inspirieren!

Weiter geht es dann Ende Februar mit „Inspiration Typographie“ bei Feuerwerk by KaZe.

Noch einen wunderbaren Sonntag für Dich!

Die Stoffspielereien

Bist du auch eine Stoffspielerin?

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Machst du nächstes Mal mit?

Die Stoffspielerei-Termine 2022

43 Kommentare

  1. mirellchen

    Deine Linea erinnert mich an das frühere HB-Männchen aus der Werbung. Sieht witzig aus. Glückwunsch zur neuen Maschine, mit der ich auch liebäugle. Interessant finde ich, dass die alten Nähfüße passen.
    LG Mirella

    • Liebe Mirella, diese Werbung ist vermutlich bei uns in Österreich nicht gelaufen. Ich kenne LaLinea aus dem Kinderfernsehen zu der Zeit, wo wir nur die Kanäle „FS1“ und „FS2“ empfangen haben.
      Meine alten Füßchen, die ich in den Nähfüßchen-Test beschrieben habe, kann ich mit dem entsprechenden Adapter verwenden, den meine alte Maschine zum Glück dabei hatte. Schon spannend, dass die meisten Nähmaschinenhersteller seit ca. 1900 im Grunde dieselben Standards einhalten: „high shank“ Füßchen, bei denen das Loch zum Festschrauben an der Nadelstage 1 inch über der Stichplatte ist. Und „low shank“ Füßchen, da ist das Loch 1/2 inch über der Platte. Falls ich einmal einen Schwung feiner Taschentücher nähen sollte, kann ich meine drei verschiedenen Stärken von Rollsaumfüßchen sicher sehr gut brauchen!
      Ich habe jetzt schon einige verschiedene Projekte mit der neuen Maschine genäht und bin bisher hoch zufrieden mit ihr! Liebe Grüße, Gabi

  2. Sigrid Prenner

    Oh, was macht den LaLinea in meiner Blogger-Leseliste? Ewig nicht mehr gesehen, aber natürlich sofort wiedererkannt! Die Stickerei ist dir sehr gut gelungen und deine Freude über die neue Nähmaschine ist spürbar. Die Entscheidung, sie in der Nähe zu kaufen, ist gut, meine ist zur Zeit in Reparatur, beim Händler in der Nähe!!! Ach ja, und vielen Dank für den YouTube -Link: ich liege im Krankenhaus (Bein gebrochen) und meine Bettnachbarin schaut nonstop italienisches Blöd-TV … Zum Glück gibts hier w-lan … Aber noch eine Frage: 435 Stiche? Im Ernst?? Ich hoffe, die zeigst du uns noch, kann mir das gar nicht vorstellen!! Ich habe nur eine einfache Pfaff select 3.0, mechanisch und praktisch ohne Zierstiche, aber perfekt für mich!
    Liebe Grüße aus dem KH Meran, Sigrid

    • Oje, im Krankenhaus? Darf ich dir zum Trost auch eine La Linea Postkarte schicken, liebe Sigrid? „435“ war der Platzhalter für „unzählige“ Stiche, und ich bilde mir ein aufgeschnappt zu haben, dass man auch eigene Stiche programmieren kann. Die „Quilt“ Edition prahlt halt damit, dass sie einen ganzen Haufen Stiche mehr hat als die „Expression“. Die Stiche sind mir nicht so wichtig, aber Kniehebel für Füßchen-hoch, seitlich verstellbare Nadelstellung, verstellbarer Füßchendruck etc.: Das sind Funktionen, die ich mir jetzt wirklich schon lange Zeit gewünscht habe. Also bin ich froh, dass ich mich endlich(!) entschlossen habe, sie zu kaufen.
      Liebe Grüße, baldige gute Besserung, und in der Zwischenzeit viel Spaß beim LaLinea schauen! Bei der wievielten Folge bist du denn schon? Liebe Grüße, Gabi

  3. Du und deine Neue, Ihr seht glücklich aus 😉 Ich wünsche euch beiden viel Spaß miteinander und dass sie dich nie hängen lässt!

    Deine Linienfigur ist wirklich witzig, ich kannte sie nicht.

    • Ich befürchte immer, dass sie rumzicken anfängt, meine Neue. Ich lese wahrscheinlich zu häufig bei anderen, dass ihre Maschine schon wieder bei der Wartung ist. Aber noch zickt sie nicht rum. Derzeit finde ich einfach genial, wie exakt mich diese Maschine nähen lässt. Liebe Grüße, Gabi

  4. So eine mega Idee! Das inspiriert gleich noch weitere Linien-Möglichkeiten! Danke für Deine so vielfältige Inspiration! Und dass Du verschiedene Umsetzungen ausprobiert hast, das gibt gleich noch etwas Anleitung an die Hand. Deine neue Maschine hat ein super Stichbild! Das wird für Dich eine Freude sein, damit zu arbeiten und für uns Deine Nähwerke zu sehen! Liebe Grüße!

    • Es ist tatsächlich eine große Freude, mit der neuen Maschine zu nähen. Es sind schon ein paar Sachen entstanden, allein es fehlt mir derzeit die Zeit, sie auch zu zeigen. Deine so exakte und schöne Sashiko-Stickerei mit der ausführlichen Anleitung habe ich sehr gerne gelesen. Liebe Grüße, Gabi

  5. Sabine Kundegraber

    Hallo Gabi, bin immer wieder verzückt, wenn ich deine news lese! La Linea!! Da werden Erinnerungen wach! Und du hast den super gut „nachgenäht“!!! Und Grammelot kannte ich auch nicht! Und zum Schluss: Gratulation zur neuen Nähmaschine!!! Ganz liebe Grüße! Sabine

    • Danke, du Liebe! Schön, wieder einmal von Dir zu hören! Du klingst ähnlich begeistert wie ich! 😉 Und verwendest auch hinter jedem Satz ein Rufzeichen! Bis hoffentlich bald wieder einmal! Liebe Grüße, Gabi

  6. Liebe Gabi,
    Erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner Neuen! Bei Deinen vielen Experimenten mit Stoff und Faden und natürlich auch beim „normalen“ Nähen wird sie Dir viel Freude bereiten!
    Danke für den Link für La Linea, von dem ich gar nicht wusste, dass dieses Kerlchen einen Namen hat und die Hauptrolle in 90 Filmen gespielt hat! Nr 1 habe ich mir gleich angeschaut, herrlich. 😃
    Dir einen schönen Wochenanfang und
    Liebe Grüße
    Ingrid

    • Danke, liebe Ingrid! Ich mag den Humor von La Linea sooo gern. Die Tochter, die es noch nicht kannte, konnte leider weniger damit anfangen… Liebe Grüße, Gabi

  7. Liebe Gabi. Was für schöne Experimente und eine neue Maschine. Ganz viel Spass damit. Ich bin sehr gespannt, wie du sie einsetzen wirst und was du alles tolles von ihr zeigst und berichtest.
    Liebe Grüße
    Ute

    • Dankeschön! Ich habe gerade wirklich eine große Freude mit meiner neuen Maschine. Vor allem die Nadel-Unten-Funktion ist himmlisch! Liebe Grüße, Gabi

  8. Liebe Gabi,

    wie hab ich mich auf die Stoffspielereien gefreut und auf eure immer interessanten Werkstücke.
    Dein Linienmännchen gefällt mir ausnehmend gut. Zu deiner Arbeit ist mir sofort eine Aussage des Malers Paul Klee eingefallen: Eine Linie ist ein Punkt der spazierengeht – das passt doch! Erstens ist die Idee schon klasse, dann hast du sie in verschiedenen Versuchen gut ausgetestet und letztlich ist es super gelungen.
    Natürlich kenn ich La Linea, doch nun hast du das lustige Männchen nicht nur im Kopf, sondern kannst es auch für tolle Projekte verwenden. In den Lostopf hüpfe ich auch sehr gern, über den Gewinn der Postkarte würde ich mich ganz doll freuen.
    Nun zu deiner neuen Nähpartnerin: Herzlichen Glückwunsch zu dem guten Stück. Ich kann deine Begeisterung nachempfinden, der pure Luxus den du nun genießen kannst.
    Deine Fleißarbeit mit den genähten Zierstichen hat durchaus Sinn, das sollte ich auch so machen, denn nur vom Bild her hat man gar keine Ahnung wie das genäht/gestickt aussieht und dann geht man viel zu sparsam mit der Auswahl um.
    Und so ganz nebenbei lerne ich bei dir auch noch neue Begriffe kennen: Linienzeichnung – Grammelot. Alles einfach wunderbar!

    Liebe Grüße, eSTe

    • Liebe eSTe, gerne schicke ich Dir eine der Karten, ich melde mich! „Ein Punkt der spazierengeht“, wie wunderbar passend. Liebe Grüße, Gabi

  9. Ich versuche es noch mal mit nem Kommentar. Ich mag Deine Darstellung nämlich sehr. Habe sie gerne gesehen, die kamen immer im Kino.
    So unglaublich fein, wie Du das hin bekommen hast.
    Ganz liebe Grüße und schönen Sonntag
    Und Ps
    Hüpfe in den Topf (so was kann man sich sicher auch noch auf eine Jeans machen?, so cool)
    🙂 Nina
    (hoffentlich hab ich Dich mit den Versuchen nicht zugespammt)

    • Liebe Nina, nein du hast mich nicht zugespamt. Es tut mir voll leid, dass heute anscheinend mehrere Leserinnen Schwierigkeiten beim Kommentieren hatten. Ich weiß aber auch nicht, woran das liegen könnte. Gell, es ist wirklich unglaublich fein geworden! Das geht in dieser Art nur, wenn man mit der Maschine auch ganz langsam nähen kann, und das konnte ich bisher nie. Meine alte Maschine kann nur entweder schnell nähen oder gar nicht. So war ich es jetzt 30 Jahre gewohnt, und die neue Maschine ist tatsächlich eine ganz neue Erfahrung. Es macht auch große Freude, damit zu experimentieren! Dein Los für eine Karte ist notiert! Liebe Grüße, Gabi

      • API calls… Und dann war die Meldung schon wieder weg, wenn ich das über WP direkt mache (App)
        In der Schule hab ich mit Fußpedal gelernt, da ginge das auch.
        Ich finde es immer noch großartig!
        Danke

  10. Glückwunsch zur neuen Maschine, du wirst sicher viel Freude mit ihr haben.
    Die Zierstiche sind tatsächlich sehr hübsch und teilweise echt breit- das hätte ich jetzt nicht so vermutet. Die Waben und Wellen gefallen mir, das könnte ich mir sogar auf Kleidung für Erwachsene vorstellen.
    Und LaLinea kenne ich ähnlich aus irgendeiner alten Werbung, war das HB? Oder irgendein Auto? Du hast das toll interpretiert!

    • Liebe Martina, ich musste beim Nähmaschinenkaufen wirklich an Dich denken, und an deine Spezialnähmaschinen für sehr dicke und bockige Materialien wie Feuerwehrschläuche, und an deine eher Abneigung gegenüber sehr modernen zickigen Maschinen… Anderer Anwendungsfall. Ich habe in letzter Zeit eher versucht, sehr feine und flutschige Sachen zu nähen, wofür meine alte Maschine tatsächlich einfach nicht geeignet ist. Die neue aber, besonders mit ihrem zuschaltbaren Obertransport, sehr wohl. Ich bin ja gespannt, wann sie zum ersten Mal „zickt“. Von der Breite mancher Zierstiche war ich auch überrascht. Ich habe aber noch nicht herausgefunden, wie die Maschine das macht, dass sie den Stoff auch zur Seite schiebt, denn die reguläre Stichbreite ist ja eigentlich „nur“ 9 mm. Den Göttergatten interessiert das auch, wir werden es herausfinden. La Linea in Werbung kenne ich nicht, aber vielleicht wurde das bei euch in Deutschland anders rezipiert. Liebe Grüße, Gabi

  11. So cool, dein Linea Männchen! Ja, so eine neue Maschine motiviert zu neuen Experimenten. Mein altes Schätzchen hat nur 75 Stiche, vielleicht sollte ich die auch mal flächig testen? Liebe Grüße, Elvira

    • Liebe Elvira, „nur“ 75 Stiche ist im Vergleich zu meiner alten (7 verschiedene Stiche) ja schon eine ganze Menge! Aber es ging mir gar nicht so sehr um die Anzahl verschiedener Stiche, die sie kann, sondern vor allem um zuschaltbaren Obertransportfuß, Kniehebel zum Heben des Füßchens, verstellbaren Stoffdruck und verstellbare Nadelstellung. Dafür hätte im Grunde auch ein älteres, gebrauchtes Modell gereicht. Wollte ich auch ursprünglich, hatten sie aber gerade nicht, dort im Geschäft. Und – wennschon dennschon – jetzt hat mein Herumgejammer nach einer neuen Nähmaschine endlich ein Ende. 🙂 Auf zur flutschigen, dehnbaren Unterwäsche mit Gummis! Liebe Grüße, Gabi

  12. Was für eine tolle Idee Einlinienobjekte darzustellen! Das ist wie gemacht fürs Nähen, nur daß ich bisher nicht auf die Idee kam. Werde ich mir aber merken!
    Und herzlichen Glückwunsch zur neuen Nähmaschine! Dein Glück darüber strahlt ja deutlich über meinen Bildschirm ins Zimmer hinein.
    LG Gabi

    • Danke, ich strahle wirklich! Habe zwar die Unkenrufe im Ohr, dass diese modernen Maschinen hochsensible Zicken sind und regelmäßig bei der Wartung, aber ach was. Ich lasse mich überraschen. Liebe Grüße, Gabi

  13. Hallo liebe Gabi!
    La Linea – Kindheitserinnerungen werden wach. Ich habe den geliebt!!! Da gibt es eine ganze Serie? Jetzt weiß ich was ich heute noch mache 😉
    Gratulation zur neuen Nähmaschine – viel Freude damit!
    Deine LaLinea Versuche können sich wirklich sehen lassen – gerne würde ich mich für eine deiner Karten anmelden.
    Dir noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße Karin

    • Gell, ja, ich werde auch in nächster Zeit viel „La Linea“ schauen, ich weiß es! Schön, dass du auf die Kartenliste möchtest! Du bekommst ein Los in den Topf. Liebe Grüße, Gabi

  14. Oho, liebe Gabi, gratuliere zur neuen Nähmaschine, das wird eine ganz besondere Freundin werden !
    Diese Filmserie kenne ich nicht, als Beispiel für unsere Linienfiguren sind sie prima geeignet, und die Umsetzung ist Dir gut gelungen.
    Die vielen Stichproben geben einen guten Einblick in die Möglichkeiten der neuen Nähmaschine. Ja, es stimmt : eine gute Nähmaschine kann langsam nähen, das ist viel wichtiger als schnelles Geratter.
    Ich wünsche Dir viel Freude mit der neuen Hausgenossin und eim Ausprobieren der vielen Zierstiche.
    Liebe Grüße
    Tyche

    • Liebe Tyche, die Zierstiche der Nähmaschine auszuprobieren ist jetzt eher eine Fleißaufgabe, zu Beginn. Aber ich möchte sie mir gerne „aneignen“, den nur wenn ich sie wirklich genäht auf dem Stoff sehe, kann ich beurteilen wie diese Stiche wirken. Die neue Maschine löst einige „Knöpfe“ im Werkeln, die sich in letzter Zeit gebildet haben: Mit sehr feinen und sehr flutschigen Stoffen kann meine alte Maschine einfach nicht umgehen. Die Investition hat sich gelohnt, glaube ich heute schon sagen zu können! Liebe Grüße, Gabi

  15. Wie schön, Dich an der neuen Nähmaschine zu sehen! Und Dich beim Ausprobieren virtuell begleiten zu dürfen, ist auch sehr fein. Du wirst vermutlich die nächsten Wochen noch viele Ahs und Ohs mit der Deiner Maschine entdecken.
    Das Linienmännchen hatte ich ganz vergessen und freue mich, dass Du es nun zu neuem Leben erweckst.
    Viel Spaß beim Entdecken
    Ines

    • Ja, ich freue mich sehr aufs Ausprobieren und Testen der Maschine in den kommenden Wochen! Ich habe mir ein paar Projekte mit unterschiedlichen Anforderungen bereitgelegt (elastisch und flutschig, dickere Materialien am Rand nähen, Quilten mit Obertransport) und scharre in den Startlöchern. Noch ein bisschen Arbeitsberge abarbeiten, und dann kann’s losgehen! Ich liebe übrigens die Kissenexperimente, die du heute zeigst! Liebe Grüße, Gabi

  16. Begeistert von La Linea (Filmfigur, aber besonders von der genähten:) melde ich mich und würde mich über die Post freuen, falls Du auch nach Italien schickst.
    Und.. ich werde mal schauen was das für eine Nähmaschine ist….
    Liebe Grüße
    Ruth

  17. Wow, sehr cool!!! Ich war ja jetzt sehr gespannt, was du von der neuen Maschine erzählst. Ich wusste gar nicht mal, dass es Maschinen gibt, die das können: Nadel unten bei jedem Stop, extra langsam nähen… klingt toll! Unnnd – für so eine Postkarte tät ich mich sehr gerne melden, wenn du noch eine übrig hast – La Linea-Fan war ich auch immer schon!! 🙂
    Liebe Grüße aus Innsbruck, Uschi

    • Liebe Uschi, sehr gerne schicke ich dir eine Karte! Dass Nähmaschinen so Sachen können, war für mich auch eine Entdeckung, vor bereits einigen Jahren. Seitdem habe ich eben mit meiner alten rumgejeiert. Für die meisten Projekte war sie ja auch durchaus in Ordnung. Aber flutschige Dessous- oder Bademodestoffe vernähen kann die alte Maschine gar nicht. Oder dicke Lagen Stoffe: Füßchen zu weit unten und nicht verstellbar. Oder dicht am Rand entlang nähen bei einem Geldbeutel aus Leder mit Reißverschluss: immer verrutscht. Das sind so Näprojekte, an denen ich in nächster Zeit „die Neue“ messen werde. So schön, dass sie jetzt da ist! Liebe Grüße, Gabi

  18. Herzlichen Glückwunsch zur neuen Maschine! Ich kann dich gut verstehen, mir ging es beim Kauf meiner Maschine vor ein paar Jahren ähnlich (Nadel unten!) Da sind ja hübsche Zierstiche dabei. Die großen rechts oben, macht die die Maschine von allein? Die kann man ja wunderbar zum Quilten einsetzen.
    La Linea ist gut erkennbar, in allen Varianten. Das Motiv könnte ich mir gut auf einem T-Shirt vorstellen.
    Liebe Grüße
    Christiane

    • Ja, auch die sehr großen macht die Maschine von selbst! Das ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig, weil sie dabei auch seitwärts ruckelt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit so einem breiten Stich auch eine größere Fläche gleichmäßig füllen könnte, weil die gerade Linie – an der ich mich sonst beim Nähen orientiere – verloren geht. Weißt du was ich meine?
      Wie die Maschine das macht, habe ich noch nicht herausgefunden. Der Göttergatte meinte, vielleicht schiebt sie den Stoff jeweils in der Nadel-unten-Position auch zur Seite? Ich werde das noch einmal ganz langsam nähen und beobachten.
      La Linea auf einem T-Shirt: Geniale Idee! Darauf war ich noch gar nicht gekommen. Das würde ich aber glaube ich lieber mit der Hand sticken, damit es sich auf keinen Fall verzieht. Liebe Grüße, Gabi

  19. Deine Variationen des Linien-Männchens sind allerliebst und für mich Zeitreise in eine unbeschwerte Zeit.
    Glückwunsch zur neuen Nähmaschine und viel Spaß damit. Deine ersten Ergebnisse zeigen, dass Deine Ideen nun an dieser Stelle freie Bahn haben.
    Machst Du etwas mit Deinen Stichproben? Ein Heft, eine Collage für Nähzimmer ..?
    LG Ute

    • Liebe Ute, diese Stichproben habe ich auf ein steifes Vlies genäht und beschriftet. Die bleiben so, ich hefte sie in einem Ringordner zum Nachschlagen ab. Aber ein Ziel der Aktion ist es ja, dass ich die vorhandenen Stiche kennenlerne, damit ich sie später einfacher bei Projekten einsetzen kann. Nadelbriefchen, oder Täschchen, oder auch Buchhüllen oder ähnliches, wie du das ja in deinem heutigen Beitrag zeigst, gefallen mir für diesen Zweck sehr gut! Danke für das heutige Thema und fürs Gastgeberin Sein! Die Vielfalt der spannenden Beiträge zu diesem offenen Thema ist wieder überwältigend. Liebe Grüße, Gabi

  20. Siebensachen

    Erst mal herzlichen Glückwunsch zur neuen Nähmaschine! (Ich habe einen Vorgänger aus dieser Modell-Reihe und bin nach wie vor sehr zufrieden.) Viel Freude damit!
    Mit La Linea hat du das Thema regelrecht wörtlich genommen. Die erste Version finde ich sehr überzeugend. Lebensecht, sozusagen. Und da du mehrere Füßchen getestet hast, hast du auf diese Weise die neue Maschine gut in Besitz genommen.
    Danke auch für die Links. An Picasso musste ich auch denken, als ich mein Projekt geplant hatte.
    LG
    Siebensachen

    • Bei deiner Spielerei mit dem Loch-Füßchen hast du einen Stich verwendet, den ich glaube erkannt zu haben – die Vorgängermaschine erklärt das wahrscheinlich. Jetzt will ich auch so ein Füßchen haben wie du, um hier weiter zu experimentieren! Die Linien waren ein feines Thema, so viele hübsche Spielereien. Liebe Grüße, Gabi

Kommentar verfassen

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Näheres kannst Du hier nachlesen.