Herbst-Handarbeitsbingo 2021: Wer macht mit?

Der kreative Anstups für einen handarbeitsintensiven Herbst ist wieder da! Beim Herbst-Handarbeitsbingo kannst Du mit Deinen Handarbeitsprojekten eine gute Zeit verbringen, Kästchen sammeln und mit etwas Glück sogar einen kleinen, privat gesponserten Preis gewinnen.

Zwei Jahre lang hat Barbara mit ihrem Blog sechziggradnord pausiert. Aber jetzt aktiviert sie ihn wieder, mit ihrer beliebten Mitmachaktion, dem „Herbst-Handarbeitsbingo“. 2018 habe ich schon einmal teilgenommen: Ich fand es toll! Die einzelnen Aufgaben geben mir Entscheidungshilfen, welche der unzähligen Projekte, die auf meinen langen Listen stehen, ich gerade jetzt auswählen könnte, damit ich eine Reihe, Spalte oder Diagonale im Raster voll bekomme.

Das ist die diesjährige Bingokarte:

Vom 1. September bis zum 20. November 2021 haben wir Zeit, die Aufgaben zu erledigen und das Raster zu füllen. Alle Spielregeln hat Barbara in ihrem einleitenden Blogpost aufgeschrieben, lies sie Dir gut durch. (Du kannst auch teilnehmen, wenn Du keinen Blog hast!)

Das ist genau der Anstups, den ich brauche, um meinen armen, unabsichtlich zwischendurch stillgelegten Blog wieder zu beleben! Ich mag dieses Bingo auch so gerne, weil es so vielfältig ist, so unterschiedliche Handarbeitstechniken beinhaltet. Einige Ideen fügen sich bei mir bereits wie von selbst ins Raster ein:

  • Meine zweite Ginger Jeans nähen, für die Stoff und Schnitt schon seit dem Frühsommer bereit liegen (Kleidung für Erwachsene, Jeans);
  • Die aufgetrennte und neu gestrickte Jacke Myrtha fertigstellen (etwas stricken, etwas Grünes, etwas auftrennen);
  • Ein wunderbares rotes Kleid zeigen, das auch endlich fertig geworden ist (Kleidung, nahtverdeckter Reißverschluss, mit der Hand nähen);
  • Einen kleinen Herbst-Wandquilt nähen (etwas Kürbisfarbenes);
  • Bei schwedischen Zimtschnecken (das Rezept stellt Barbara zur Verfügung, es klingt köstlich!) und Schwarztee am 1. November handarbeiten. 🙂 Klingt nach einem Plan.
  • Und ein nerdiges kleines Amigurumi habe ich der Tochter schon lange versprochen, über das ich aber noch nicht zu viel verraten möchte (etwas häkeln).

Pläne und Enthusiasmus sind also vorhanden, jetzt muss ich „nur noch“ wieder mehr werkeln. Ach, ich freue mich auf den Herbst! Da kommt dann endlich wieder mehr Routine in meinen Alltag, und ich werde mir wieder mehr Zeit zum Werkeln nehmen. Ich muss! Ich vermisse es schon sehr.

Der Sommer war nämlich prall gefüllt und aufregend, im Positiven wie im Negativen: Im Juli habe ich eine Deutschland-Rundreise unternommen. Anschließend waren wir auf Urlaub – endlich wieder Segeln in Kroatien! Und dann ist leider mein Schwiegervater, der Stempelmacher gestorben.

Seitdem bin ich mit der Auflösung der Mietwohnung beschäftigt, in der die Familie seit 140 Jahren gelebt hat. Dafür gibt es eigentlich erstaunlich wenig GANZ altes Zeug in dieser Wohnung. Trotzdem wollten wir sie nicht einfach von fremden Menschen räumen lassen. Es ist eine Reise in die Vergangenheit meiner Schwiegerfamilie, und auch eine gute Form des Abschied-Nehmens für mich. Diese Zeit bis Ende September, wenn die Wohnung mit Hilfe eines Entrümpelungsdienstes endgültig geräumt wird, nehmen wir uns, um diesen Abschnitt gut abzuschließen.

Aber jetzt geht’s erst mal drum, den Schwung vom Herbst-Handarbeitsbingo mitzunehmen in einen vergnüglichen, erbaulichen, kreativen Herbst.

Wer weiß: Vielleicht bekommst ja auch DU Lust, Deinen Blog, der vielleicht im Dornröschenschlaf schlummert, zum Anlass des Handarbeitsbingos wiederzubeleben?

Verlinkt bei

14 Kommentare

  1. Danke Gabi,
    jetzt habe ich auch einen Herbst-Plan. Da mein Shiori-Tuch letzten Sonntag beim stricken mit Mirjam fertig wurde, brauche ich jetzt eh Entscheidungshilfe. Und wenn es Zimtschnecken gibt, komme ich dich besuchen 😉 Bringe auch mein aktuelles Handarbeitsstück mit
    LG Heike

    • Liebe Heike, ich dachte eher daran, die Zimtschnecken zu unserem Nähkränzchen am 1.11. (das wir bisher nicht geplant hatten, aber jetzt!) mitzubringen. So oder so werden wir die Zimtschnecken ganz sicher gemeinsam verspeisen! Vielleicht hat Mirjam auch Zeit, und Magdalena, und Elke, und Michi? Liebe Grüße, Gabi

  2. Wie schön, dass du wieder da bist, Gabi. Es tut mir leid, dass du so viel Abschied nehmen musstest. Auf dass der Herbst so wird, wie du es dir wünscht!

    Herzliche Grüße aus der Ferne…

  3. Schön wieder von dir zu lesen und schade, dass auch ihr nun ein Jahr mit Abschied verkraften müßt. Es tut mir leid. Ich verstehe das so gut, erst recht mit dem Ausräumen. Es ist wichtig sich dabei Zeit zu lassen.
    An den Beitrag übers Stempelmachen kann ich mich sogar noch erinnern.
    Hier auch voller Sommer! Viel Erfolg beim Bingo!
    Septembergrüße Karen

    • Wie schön, liebe Karen, dass Du immer noch und immer wieder hier mitliest! In den letzten zwei Monaten sind einige uns sehr wichtige Menschen gestorben. Auch eine liebe, langjährige Bekannte, mit erst 68 Jahren. Und letzte Woche auch meine Großmutter, im 102. Lebensjahr. Es sei ihr vergönnt, dass sie gehen konnte, sie wollte schon seit einiger Zeit nicht mehr. Trotzdem sind wir traurig und stellt sich mir, je mehr sich die Anlässe häufen, desto zentraler die Aufgabe, das Leben auszukosten, solange ich da bin. Zeit mit Leuten verbringen, die mir wichtig sind. Liebe Grüße, Gabi

  4. Liebe Gabi, ich wünsche Dir viel Kraft und Energie für all das was vor Dir liegt! Vom Handarbeitsbingo hatte ich gelesen, danke für die geteilte Anregung mitzumachen! Liebe Grüße!

  5. Liebe Gabi, herzlichen Dank für deine Zeilen. Wie du im Kommentar zu Ninas Beitrag so wunderbar angemerkt hast: Es müssen ja nicht alle Kasterl „bearbeitet“ werden. Aber einige locken mich schon… Und ja, nichts und auch gar nichts aufschieben. Dir und Deiner Familie alles Liebe und Gute, Irene

    • Wie schön, dass Du immer noch hier mitliest, liebe Irene! Das fände ich sehr nett, wenn Dich das Bingo zu bestimmten Projekten anregen täte. Euch ebenfalls alles Liebe und Gute!

  6. Wie wunderbar von Dir hier zu lesen (und ich hoffe, das Kommentieren klappt diesmal)
    Zu gern würde ich mitmachen, hatte vom Bingo schon wo anders gelesen, aber ich schaffe das nicht alles in der Zeit.
    Das mit dem Segeln gefüllten Sommer finde ich ganz wunderbar! Das Euch jetzt auch der „Stempel Vater“ verlassen hat, nicht. Dieses Räumen und Organisieren danach kenne ichauch und pflichte Dir bei, dass es ein gutes Abschiednehmen ist. Und schön, dass Ihr noch so viel mit ihm und von ihm gelernt und gemacht habt.
    Ein Brief, ein kurzer Sommergruß, ist unterwegs
    Ganz herzliche Grüße
    Nna

    • Liebe Nina, das Kommentieren klappt! (Hat auch beim letzten Mal eigentlich geklappt, ich habe nur erst heute Früh die Kommentare von Ende Juni freigegeben, mea culpa…) Es ist eine komische Zeit. In den letzten zwei Monaten gab es ein Begräbnis nach dem anderen. Da kommt das Gefühl noch stärker auf, wie wichtig es ist, jeden Moment JETZT zu nutzen und Nichts, was einem wichtig ist, zu Verschieben „auf die Pension“…
      Beim Bingo musst du ja nicht ALLES erledigen, was im Raster steht. Aber vielleicht eine Reihe oder Spalte, also fünf Projekte bis Ende November… Ich sprühe einfach gerade vor Energie und Vorfreude aufs wieder eifrige Werkeln, und das Bingo ist dafür eine gute Organisationshilfe. Liebe Grüße, wir lesen uns bald wieder! Gabi

  7. Liebe Gabi.
    So schön wieder von dir zu lesen. Du sprühst ja förmlich vor Energie. Ich wünsche dir, dass du das „Sommerloch“ und den Abschied von deinem Schwiegervater mit der Umsetzung deiner Projekte gut verarbeitet bekommst und du wieder in den kreativen Flow kommst, der dich ein Stückchen weiter trägt.
    Ganz liebe Grüße
    Ute

Kommentar verfassen

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Näheres kannst Du hier nachlesen.