Taschen für Freunde

Ein paar Turnbeutel und eine aufwändigere Tasche mit Patchwork zeige ich Euch heute. Eine kleine Ausbeute aus meiner extrem produktiven Handarbeitszeit in den letzten Wochen.

In den letzten Wochen war ich zwar in meiner Freizeit ganz fleissig am Handarbeiten, aber kaum etwas davon schafft es derzeit auf den Blog. Weil ich auch viel arbeite. Und nachdem ich online Computer-Nachhilfe gebe, Kundinnen mit ihren WordPress-Webseiten helfe und überdies gerade einen WordPress-Grundlagen-Kurs produziere, habe ich meistens nach stundenlangem Am-Computer-Sitzen keinen Nerv mehr zum Jetzt-auch-noch-Blogpost-Schreiben.

Bitte verzeiht. Es wird wieder anders werden, wenn der Kurs fertig ist. Das verspreche ich mir selbst. In der Zwischenzeit zeige ich Euch ein paar nette Kleinigkeiten.

Tablethülle mit Katze unterm Regenschirm

Die Katze unterm Regenschirm ist das Motiv „Gut beschirmt“ des Mystery-sew-along 2020 bei Regina Grewe. Zwischen Februar und April dieses Jahres hat Regina Grewe Teile des Motivs auf ihrer Webseite veröffentlicht. Wie die einzelnen Teile zusammengehören, durfte mal selbst rausfinden bzw. puzzeln. Die ersten drei Bilder der richtigen Lösung, per Mail an Regina geschickt, gewannen einen Packen von Reginas spezial-dünnem Nähpapier. Ich war die Dritte. Und hab was gewonnen, juhuu!

Katzentasche vorne

Ich hatte bald die Idee, das Motiv zu einer schlanken Tasche oder Hülle zu verarbeiten. Sie hat einen Reißverschluss bekommen und eine dünne Vlies-Einlage (Vlieseline H350) für ein bisschen Polsterung. Die Tasche ist groß genug, um einen Schnellhefter im Format A4 aufzunehmen, oder auch ein Tablet und Stift. Für die Rückseite der Tasche nutzte ich ein hervorragend passendes Reststück Katzenstoff, das ich von einer Bekannten geerbt habe.

Katzentasche hinten

Die Tochter hat bestimmt, dass unsere Lieblingsnachbarn die Tasche bekommen sollten, ihres Zeichens Katzenfreunde und -besitzer. Es könnte also sein, dass die Katzentasche diesen Sommer mit den Nachbarn zu einem längeren Auslandsaufenthalt aufbricht, wenn diese im August ausreisen dürfen.

Turnbeutel

Als Draufgabe haben wir (die Tochter und ich) noch Turnbeutel genäht. Also eigentlich hat die Tochter genäht, weil sie zum Geburtstag von der Oma ein Nähpaket samt Stoff und Schnittmuster geschenkt bekommen hat. Vier Turnbeutel sind es geworden, zwei blau gewellte und zwei mit Möwen drauf. Und zwei davon haben ebenfalls unsere Lieblingsnachbarn bekommen.

ganz simple Turnbeutel

Die Turnbeutel sind wirklich schnell und ganz einfach genäht und kommen eigentlich auch ohne Schnittmuster aus: zwei Rechtecke, zwei Schlaufen unten seitlich in der Naht mitgefasst (um später die Kordel zu halten). Seitlich schließen und oben ein Tunnelzug.

Den Aufdruck und sogar die Schriftart für die Wellentasche hat die Tochter bestimmt. Den Rest hat der Plotter erledigt und den Spruch für uns aus einer hellgrünen Metallic-Folie ausgeschnitten: „Ein Leben ohne Singen ist möglich, aber sinnlos.“ Das passt wunderbar, weil unsere Lieblingsnachbarn eine Band haben, und die Lieblingsnachbarin eine soooo großartige Stimme! Schaut mal auf Instagram nach „@smoky_melody“ (wer einen Insta-Account hat). Sie haben in den letzten Wochen ein paar wunderschöne #stayathome Coversongs aufgenommen.

So haben diesmal die Lieblingsnachbarn von unserem Näh-Eifer profitiert. Gute Reise, und kommt unbedingt wieder gut zurück!

Verlinkt bei

14 Kommentare

  1. Liebe Gabi,
    wow, was für eine wunderschöne Katzenhülle – die hat ganz sicher für große Freude gesorgt! Und auch die die Turnbeutel gefallen mir gut, so ein schnelle Geschenk kann man doch immer gut gebrauchen!
    Ich kann gut verstehen, dass dir die Zeit und Muße zum Bloggen manchmal fehlt. Ich verbringe auch viele Stunden am PC um meinen Schülern gescheite Homeschooling-Materialien anbieten zu können. Da kam das Bloggen meist etwas zu kurz! Jetzt sind aber erst einmal Ferien, yuchuu!
    GLG nach Graz
    Christiane

    • Au ja, ihr habt ja Pfingstferien! (Das ist bei uns nur ein verlängertes Wochenende, inklusive gestern Montag.) Dann wünsche ich Dir schöne, erholsame Tage, und dass danach vielleicht wieder ein Regelbetrieb einkehrt. Bei uns ist es dann nicht mehr lang bis zu den Sommerferien, die Anfang Juli beginnen… Liebe Grüße, Gabi

  2. Liebe Gabi, Du warst also die schnelle Puzzlerin bei Regina ;o) Herzlichen Glückwunsch! Die Katze eine schöne Verwendung auf der Tablettasche gefunden und auch die Turnbeutel sind toll gestaltet. Gefällt mir gut, dass Deine Tochter da so engagiert mithilft.
    Mich graust es ein wenig mit dem neuen Editor zu arbeiten, erfahrungsgemäß klappt es aber gut, wenn ich die Vorgängerversion einfach ignoriere und lerne.
    Ganz liebe Grüße an Dich und die Deinen
    Katrin

  3. Liebe Gabi,
    da hat die Katze unterm Regenschirm ja eine gute Verwendung gefunden! Und Turnbeutel mag ich auch als schnelles Geschenk (und ich bin immer zu faul zum Plotten….)
    Liebe Grüße
    Ines

    • Turnbeutel sind wirklich ein schnelles Geschenk, vor allen wenn sie – wie diese hier – ohne Verstärkung am Boden auskommen. Wenn ich es genau bedenke, wäre so eine Verstärkung am Boden aber eigentlich sinnvoll. Die Beutel meiner Tochter wetzen unten immer relativ schnell durch. (Aber wir haben ja das Nähpaket aufgebraucht.)
      Ich lasse immer einige Projekte zusammenkommen, bis ich den Plotter herräume. (Leider hat er keinen fixen Standplatz in meinem Nähzimmer.) Die Tochter liebt aber das Entgittern auch feiner Motive und hat sich ein weiteres Shirt gewünscht.
      Du hast dafür Dein Stickmodul, das du öfter anwirfst, oder? Liebe Grüße, Gabi

  4. Wahnsinn! Die Laptoptasche ist ja wunderschön geworden. Für Patchwork fehlt mir irgendwie die Geduld – umso mehr bewundere ich diejenigen, die solche Kunstwerke fertig bringen!
    Chapeau, LG, Cordi

    • Liebe Cordula, das Gute am Foundation Papier Piecing (Nähen auf Papier) ist, dass man nicht so ewig lang und genau kleine Stoffstücke zuschneiden muss, sondern mit relativ grob zugeschnittenen Stücken arbeiten kann. Die Akuratesse ergibt sich ganz automatisch, durch das Nähen auf Papier. Im Prinzip ist es wie „Malen nach Zahlen“: Du nähst Stoffstücke in einer bestimmten Farbe an einen bestimmten Platz. Wenn man das Prinzip erst einmal begriffen hat, ist es gar nicht mehr schwierig. Vielleicht magst Du Dich auch mal drüber trauen. Liebe Grüße, Gabi

    • Du magst unser Nachbar sein, wie nett! (Da liegen halt leider einige Hundert Kilometer dazwischen.) Aber unsere virtuellen Treffen ermöglichen zumindest den direkteren Austausch, nicht wahr? Liebe Grüße, Gabi

  5. Die Katzen Hülle ist so schön geworden, ich bin von Deinen Stoffbildern* immer wieder begeistert. So eine Genauigkeit und das Zusammenstellen der Stücke.
    Ich habe früher beruflich viel telefonieren dürfen, weswegen ich es noch heute eher vermeide
    Daher kann ich gut verstehen, dass Du gerade nicht noch Freizeit mäßig am Rechner sitzen magst.
    Drücke ganz feste die Daumen, dass die Vorbereitung weiter gut läuft. WP haut einem gerade auch immer die Werbung für den neuen Editor um die Ohren. Für so was muss ich mich aber auch erst wieder in Ruhe hinsetzen und eigentlich mag ich gerade nicht… 😇
    Schöne Woche noch und liebe Grüße
    Nina

    • Liebe Nina, die Stoffbilder werden quasi von selbst akkurat, wenn man an den Linien am Papier entlang näht. Bei diesem Mystery war das Zusammenpuzzeln die größte Herausforderung. Lange Zeit wusste ich nicht, wie das alles zusammenpassen sollte. Spannend war auch, dass wir die Stoffe ja vorab nach bestimmten Kriterien auswählen mussten („Hintergrundfarbe hell, Hintergrundfarbe dunkel,…“), wo wir noch gar nicht wussten, wie das Bild am Ende aussehen würde. Dafür bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden.
      Ja, der neue WordPressEditor (Gutenberg, so neu ist der eigentlich schon nicht mehr) ist eine Umstellung für viele, die den alten gewohnt sind. Bietet aber auch ein paar ganz feine Möglichkeiten. Aber ich verstehe, dass viele noch nicht umsteigen wollen, wenn es mit dem alten Editor eh gut läuft. Liebe Grüße, Gabi

  6. Liebe Gabi. Schöne Sachen hast du da gemacht. Mir geht es ähnlich. An der Arbeit ist viel los. Viel mehr online als sonst. Alles muss umorgsnisiert werden. Da habe ich auch kaum Lust am Abend noch Blogbeiträge zu schreiben. Dann nähe und sticke ich lieber oder zupfe mich durch den Garten.
    Liebe Grüße Ute

    • Es gibt einfach solche Zeiten und andere. Und seit 10 Wochen sitze ich gefühlt NOCH mehr vor dem Computer als sonst eh schon. Da kommt dann in der Freizeit eher was Manuelles dran, als noch mehr in einen Bildschirm zu starren. (Deshalb bin ich auch mit Lesen bei anderen wieder mal weit hinten.) Kommendes Wochenende fahren wir zum ersten Mal seit Langem meine Mutter besuchen!!! Ich freu mich. Liebe Grüße, Gabi

Kommentar verfassen

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Näheres kannst Du hier nachlesen.