{Nadelbrief} Rätsel und Frühlingserwachen

Zum Abschluss meines Nadelbrief-Jahres 2019 sind im Januar noch zwei gestickte Briefchen fertig geworden. Heute in einem etwas nachdenklichen Beitrag.

Woche 31: Rätsel

Nach Rätseln war ich eine Zeit lang richtig süchtig, nämlich nach den „Um die Ecke gedacht“ aus dem Zeit-Magazin (die gibt es auch als Paperback-Sammelbände zu kaufen) und nach den Sudokus aus der österreichischen Tageszeitung derStandard. „Nur noch eines…!“: Die gängige Aussage all jener, die dann noch eines und noch eines (wovon auch immer) haben müssen. Ich musste meine Rätsel-Konsum in jener Zeit streng rationieren und habe mir immer nur ein Rätsel am Abend, vor dem Schlafengehen gestattet, sonst hätte viele Stunden täglich mit Rätsellösen verbringen können.

Materialien für den Sudoku-Nadelbrief: Stofffarbe und Buchstabenstempel

Vor diesem Hintergrund war es sonnenklar, dass ich zumindest noch das Nadelbriefchen zum Thema „Rätsel“ fertigstellen muss. Den Rahmen habe ich gestickt, die Zahlen mit Stofffarbe aufgestempelt. Zufälligerweise hatte meine Freundin Heike letztes Wochenende, beim Nähtreffen, Buchstabenstempel in genau der richtigen Größe! Damit ging die Fertigstellung nach dem Sticken des Rasters flott.

Dieses Sudoku ist übrigens tatsächlich lösbar. 🙂

Die Innenseite ist mit weißer, deckender Stofffarbe gestempelt

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Traurig daran ist, dass auch mein Papa gerne und viel Rätsel gelöst hat. Kreuzworträtsel. Vor etwas mehr als zwei Wochen ist er gestorben, und immer noch ist dieses Endgültige so unfassbar für mich. Der Verlust ist einfach noch sehr frisch. Bei meinem Jahresrückblick/Jahresausblick hat es nicht gepasst, diesen tiefen Schnitt quasi als Randnotiz zu erwähnen. Aber wenn ich mein „Rätsel“ Nadelbriefchen betrachte, dann muss ich immer auch an meinen Papa denken.

„Das Leben geht weiter“ heißt es so abgedroschen wie wahr. Der Januar war für mich Höhen und Tiefen, dann Höhen und Tiefen, und jetzt wieder mit Aussicht auf Höhen. Nach dunklen und traurigen Tagen kommen auch wieder helle und fröhliche. So wie nach dem kalten, kahlen Winter der warme, leuchtende Frühling kommt.

(Und das war jetzt wohl die perfekte Überleitung zum zweiten Nadelbrief von heute. 🙂 )

Woche 12: Frühlingserwachen

Es gibt einen ganz bestimmten Moment im Jahr, wenn für mich der Frühling erwacht: Nämlich wenn sich die Büsche entlang des Glacis, am Rand des Grazer Stadtparks, von einem Tag auf den anderen mit einem feinen, zarten Hauch von Grün überziehen. Wenn sich die ersten Blattknospen zu zartgrünen, filigranen Blättchen entfalten. Dieser Moment dauert nur einen oder höchstens zwei Tage: Dann werden die Blätter schnell kräftiger grün und der duftige Zauber verfliegt. Jedes Jahr versuche ich, diesen Moment fotografisch einzufangen; es ist mir aber bisher nicht zu meiner Zufriedenheit gelungen.

Heute zeige ich ihn (den Moment) auf meinem Nadelbriefchen „Frühlingserwachen“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Außen habe ich mit Perlgarn in zwei Farben (dunkelbraun und beige-braun meliert) mit Stielstich die Äste aufgestickt.

Material für das Nadelbriefchen

Die Blättchen sind einzelne Margheritenstiche, mit jeweils einem kleinen zusätzlichen Stich gefüllt.

Stielstich und Margheritenstich

Für die Innenseite habe ich in Ermangelung eines passenden Stoffes zwei kleine Blatt-Stempel geschnitzt und selbst Stoff bestempelt.

selbst geschnitzte Blatt-Stempel

So sieht der Nadelbrief fertig aus.

Heute schließt die Linkparty bei Susanne Nahtlust. Ich nutze die Gelegenheit und verlinke mich schnell noch dorthin. Im Mai werden wir (die Teilnehmerinnen an der Nadelbrief-Aktion) mit unseren Nadelbriefchen eine Ausstellung bei der Nadelwelt in Karlsruhe gestalten. Vielleicht treffe ich ja die eine oder anderen von Euch dort?

Ich freue mich schon sehr darauf, deshalb ist auch heute ein Freutag.

Freude und Trauer liegen halt manchmal sehr nahe beisammen.

Verlinkt bei

12 Kommentare

  1. Liebe Gabi,
    das Sudokunadelbriefchen ist so schön geworden und bestimmt bist du damit deinem Vater immer noch ein Stückchen näher! – Das andere ist dir aber auch sehr gut gelungen!
    Liebe Grüße, Merle – die ünrigens auch eine Schwäche für Sudokus hat 😉

  2. Liebe Gabi,
    da kommt so viel Liebe und Erinnerung an Deinen Papa bei Dir durch – das ist so schön zu lesen. Erinnerungen sind das, was uns bleibt, was wir unseren Kindern weitererzählen.
    Und Deine beiden Nadelbriefchen sind einfach klasse- Ich mag Dein zart gesticktes sehr.
    Liebe Grüße
    Ines

    • Liebe Ines, danke Dir. Ja, die Erinnerungen bleiben, und es ist gut, wenn es schöne Erinnerungen sind. Liebe Grüße, Gabi

  3. Liebe Gabi,
    wow, schön, dass die zwei Briefchen noch so eben gerade fertig geworden sind! Und deine Blattstempel finde ich total gelungen! Superschön!
    Ich freue mich schon darauf, dich auf der NAdelwelt kennen zu lernen! Übrigens: Meine Grazer Tante kommt auch…
    GLG
    Christiane

  4. Sigrid Prenner

    Und wiederum zwei sehr schöne Nadelbriefe! Schon toll, wie du dir einfach so selbst einen passenden Stoff machst!
    Mein herzliches Beileid zum Tode deines Vaters, Sigrid

  5. frau nahtlust

    Wie wundervoll, liebe Gabi, dass du kurz vor Schluss noch zwei so tolle Nadelbriefe verlinkt hast! Das Rätsel ist eine wunderbare Hommage und Erinnerung an deinen Vater, und ich wünsche weiterhin viel Kraft für all die Zeit, die jetzt kommt. In diesem Sinn kann Kreativität ja auch Beschäftigung mit vielen ERinnerungen sein, und das ist dir hier beim Rätsel ganz wunderbar geglückt. Und auch dein Frühlingserwachen ist fein und zart und freut sich auf die Ausstellung im Mai 🙂 Alles LIebe und danke für die Verlinkung. Susanne

    • Das Traurigsein ist schon abgeklungen, es bleibt eine feine Erinnerung an einen feinen Menschen. Und ICH freu mich erst auf die Ausstellung im Mai! Liebe Grüße, Gabi

  6. Liebe Gabi, ich wünsche dir und hoffe das bald viele helle Tage dich erfreuen – auch und vielleicht gerade weil du dann an deinen Vater denken kannst. Mir gefallen all diese Stempeleien einfach so gut. Schon als Kind habe ich sehr gern gestempelt, weil ich nicht so malbegabt bin und ich mag sowohl Muster wie auch Motive sehr gern. Die Blätter und Buchstaben innen an deinen Brief sind super und auch die Stickereien gefallen mir sehr. Was für ein schöner Abschluss für den Nadelbriefjahr! Liebe Grüße Ingrid

  7. Ja, dass ist so schön geworden! Du hast die Blätter richtig gut hinbekommen.
    Das Rätselheftchen ist auch eine gute Idee. Eine emotionale bedeutsames Ergebnis noch dazu. Ja, Freud und Leid. So Dicht. Ach.
    Hab ein wunderschönes Wochenende
    Herlichste Grüße
    Nina

Kommentar verfassen

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Die Details kannst Du in meiner Datenschutzinformation nachlesen.