Himbeerrot und Brombeerlila: Die Punktebluse

Punktebluse: Detail Ärmel mit Manschette

Meine heutige Bluse zum MeMadeMay firmiert unter den Slogans „Was lange währt…“ und „ein Klassiker“. Es ist ein Lillesol Blusenshirt, eine luftige, sehr angenehm zu tragende Sommerbluse, mit einer für mich ungewöhnlichen Stoffkombination.

Der himberrote Double Gauze Stoff mit weißen Punkten ist mir vor ca. einem Jahr im Stoffgeschäft ins Auge gesprungen, als ich eigentlich etwas ganz Anderes suchte. Er meinte: „Nimm mich mit!“ Eigentlich gefällt mir die etwas krinkelige, unruhige Oberflächenstruktur von Double-Gauze-Stoffen gar nicht so gut. Aber „uneigentlich“ konnte ich der Farbe nicht widerstehen. Und von meiner dunkelblauen Bluse mit Sashiko-Stickerei, die ich tatsächlich aus alten, eingefärbten Stoffwindeln genäht habe, weiß ich um die unglaublich angenehmen Trage-Eigenschaften von Double Gauze Stoffen: Wärmend im Winter, kühl im Sommer.

Punkte-Bluse und Ginger Jeans

Die knapp 60 cm des gepunkteten Reststückes reichten aber leider bei Weitem nicht für alle Schnittteile des geplanten Blusenshirts! Bei einem Ausflug im Frühsommer letzten Jahres, mit Freundinnen zur Stofffabrik Seidra in Kärnten, fand ich dann einen farblich passenden Stoff zur Ergänzung für die Passe und Ärmel: eine feine Leinenqualität in einem schönen Brombeer-Lila.

Und dann lag die halb zugeschnittene Bluse herum. Ich habe mit der Stoffkombination und mit der Farbkombination gehadert. War unsicher, ob ich das fertige Stück denn dann auch wirklich anziehen würde, so bunt. Und so weiter, und so fort. Die halb zugeschnittene Bluse wanderte im Projektestapel nach unten, wurde von anderen, nachkommenden Projekten überdeckt.

Punktebluse: Detail Stehkragen, Knopfleiste und Passe.

Als ich den Projektestapel vor Kurzem sichtete, tauchte die halb zugeschnittene Bluse wieder auf. Und jetzt war es eine Sache von wenigen Tagen, sie fertigzustellen. Manchmal müssen Projekte einfach einige Zeit liegen dürfen.

Das Blusenshirt habe ich schon öfter genäht: hier mit grünen Blättern und hier gelb und rot gemustert (alle 2016), insofern ist das Schnittmuster bei mir ein Klassiker. Ich mag die luftige Weite und die Dreiviertelärmel mit der offenen Manschette.

Zum Glück ist der Schnitt weit und luftig angelegt! Denn ich habe einfach das bereits 2016 herausgezeichnete Schnittmuster in Größe „S“ zugeschnitten ohne zu bedenken, dass ich ja inzwischen 10 kg zugelegt habe! Vor allem um den Bauch! Aber, wie gesagt: Glück gehabt. Ich sehe in dieser Bluse NICHT aus wie eine Knackwurst. (Und wage keine Leserin, etwas anderes zu behaupten! 😉 )

Punktebluse: Detail Ärmel und Manschette

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, ich trage die Bluse wirklich gern. Der Double Gauze Stoff ist leicht gekrinkelt, das Leinen knittert von selbst, und das passt im Endeffekt besser zusammen als ich zwischendurch befürchtet hatte. Auch Himbeerrot und Brombeerlila passen gut zusammen. Eine sommerliche Beeren-Bluse, sozusagen.

Die heutigen Bilder vor dem Graffitti hat mein Mann in Kopenhagen von mir gemacht. Wer mir auf Instagram folgt (wo ich immer wieder mal in Schüben poste, und dann wieder lange nichts) hat wahrscheinlich schon etwas von der wunderbaren Reise in den Norden mitbekommen, die wir sehr genossen haben. Danke Kristina, dass du dir einen Vormittag Zeit genommen hast, uns durch die Stadt zu geleiten!

Aber nicht nur auf Reisen, auch zu Hause hat sich die Bluse schon bewährt. Hier in einer anderen sommerlichen Kombination mit einer cremefarbenen Caprihose. Das ist die zweite Hose, die ich nach diesem Schnitt aus einer „Brigitte“ von 1999 genäht (und noch gar nicht gezeigt) habe.

#ootd: Punktebluse mit Caprihose.
Man beachte bitte auch die blaue Farbklammer von Schuhen, Tasche und FFP2-Maske!

Zum Abschluss muss ich Euch noch auf etwas ganz Großartiges hinweisen: Nämlich auf den nigelnagelneuen Blog 3hefecit.eu!

Meine Freundin Heike, die unser monatliches Nähkränzchen organisiert, und die hier bei mir letzten Herbst einen Gastbeitrag zum Herbst-Handarbeitsbingo veröffentlicht hat, ist heute MIT EIGENEM BLOG zum ersten Mal beim MeMadeMittwoch dabei!

Premiere! Jubel 🎉 und Applaus 👏 !

Auf Heikes Blog dürfen wir uns auf ein buntes Programm freuen: Sie strickt viele schöne Sachen, sie näht Kleidung, Taschen und Patchwork. Liebe Heike, ich freue mich riesig, dass ich dich beim Einrichten deines neuen Blogs unterstützen durfte und wünsche dir zum Einstieg in die Bloggerinnenwelt viele Besuche und Kommentare zu deinem heutigen Beitrag. (Als Motivation fürs Weiterschreiben!)

Aber jetzt: Ab mit meinem Beitrag zum MeMadeMittwoch, Laufsteg wunderbarer Frauen in selbst genähter Kleidung. Ich gehe Inspirationen für Sommergarderobe gustieren. Begleitest du mich?

Hah! Und bei Antetannis Bingo kann ich auch ein Kreuzchen machen, denn das hier ist natürlich ein URLAUBSGRUSS:

Das ist drin

  • Schnitt/ Anleitung: lillesol women No. 6 Blusenshirt Webware in Größe S (selbst gekauft)
  • Material: ca. 60 cm rote Double Gauze: Little dots, designed by Poppy Europe, 100% BW Oekotex 100, gekauft in der Stoffwerkstatt Graz; ca. 50 cm violettes Leinen aus dem Fabriksverkauf bei Seidra, Kärnten. Knöpfe aus meinem großen Bestand.
  • Kosten: ca. 15 Euro Materialkosten
  • Werkzeug: Nähmaschine, Overlock
  • Arbeitszeit: rund 5 Stunden zuschneiden und nähen.

Verlinkt bei

29 Kommentare

  1. Hach, jetzt biste doch fündig geworden im Bingo für die Bluse. Das freut mich sehr, sie ist ein schöner Hingucker und es ist toll, dass du sie im Bingo zeigst.
    Herzensgrüße
    Anita

    • Hihi, ja! Ich bin fündig geworden. Heute beim Durchschauen der Kästchen ist es mir plötzlich aufgefallen, dass die Bluse ja doch passt. Liebe Grüße, Gabi

  2. Oh, liebe Gabi, wie hübsch! Und so viele kleine Details. Ich bin geflasht.🤩

    Ganz liebe Grüße

    Marta

    • Wie cool! Haribo Himbeer-Brombeer, sollte ich mir dann auch eine Tüte besorgen und noch ein Foto machen. Danke für den Tipp! Liebe Grüße, Gabi

  3. WOW, wie toll, liebe Gabi, die Bluse ist klasse, ich mag gerade auch die Kombination mit dem dunkleren Stoff. Super gemacht.
    Liebe Grüße
    Anita

    • Danke, liebe Anita! Leider kann ich sie gar nicht ins Bingo einfügen. Für „auch laue Sommerabende werden kühl“ habe ich aber ein anderes Projekt, das zeige ich bald! Liebe Grüße, Gabi

    • Sehr gerne! Danke, dass auch du erst vor Kurzem einen Blog gestartet hast! Ich habe so ein Gefühl, dass wieder ein bisschen Schwung in die Szene kommt. Das ist so schööön! Vor allem wenn jemand so ausführlich seine Schnittänderungen dokumentiert wie du! Liebe Grüße, Gabi

  4. Eine wunderbare sommerbeerenherrliche Bluse, liebe Gabi!
    Und juhuuu, ein neuer Blog! Ich vermisse so viele tolle Blogs, in denen doch mehr erzählt wird, man oft besser eine Handarbeit sehen und verstehen kann als auf Insta. Freue mich auch sehr, dass Du hier noch schreibst.
    Herzliche Grüße
    Ruth

    • Liebe Ruth, am meisten freue ich mich über deine Freude über Heikes neuen Blog! Es ist so schön, dass sie diesen Schritt jetzt (nach so langem Überlegen) gemacht hat. Ich höre von immer mehr Frauen, die früher einen Blog hatten, dass sie schön langsam Insta-müde werden. (Auf Insta fehle einfach Ausführlichkeit, Tiefe und Beständigkeit.) Das gibt mir Hoffnung, dass vielleicht doch die eine oder andere ihren Blog wiederbelebt? Oder neu startet. Das soll tatsächlich vorkommen. Liebe Grüße, Gabi (PS: Vielleicht hast auch du Lust?)

  5. Was für ein (saugeiles) superchickes Teil! 😁 Ich liebe übrigens diese Farbkombination! Und bei Dir sieht sowoh Farben als auch Schnitt klasse aus. Und dann vor dem Grafity.
    Schön, dass Ihr auch eine tolle Reise gemacht habt. (immer noch kein Insta bei mir)
    Die Hose ist natürlich auch klasse
    Aber die Bluse…
    Alles Liebe
    Nina

    • Liebe Nina, Danke! Ich finde die Farbkombination jetzt im fertigen Zustand auch überraschend gut. Bei manchen Teilen lohnt es sich, das zufällige Zusammentreffen zu zelebrieren. Liebe Grüße, Gabi

  6. Nie im Leben hätte ich die beiden Stofffarben kombiniert! Und dann ist auch noch ein Stoff Double-Gauze, ein Stoff den ich hasse zu vernähen! Das habe ich nur ein Mal gemacht für ein Kleid meiner Enkeltochter und so geflucht (Wickelkleid, schräger Fadenverlauf vorne)! Das ist doch Windelstoff, den ich nur zum Durchseihen von Brühen verwende…..
    Kurz, du hast mich überzeigt. ich finde deine Bluse klasse an dir, die Farbe und auch die unterschiedliche Textur der Stoffe. Und wenn sie sich dann auch noch von innen gut anfühlt, großartig.

    • Ich war mit dem roten Reststück mit weißen Punkten in mehreren Stoffgeschäften in Graz, aber ein dazu passendes Rot als Ergänzung zu finden, erwies sich als so gut wie unmöglich. Das violette Leinen war daher ein Kompromisskauf. „Nur ein kleines Stück, da ist nicht viel verhaut.“ Deine Überraschung verstehe ich und teile ich bis zu einem gewissen Grad. Die Bluse habe ich jetzt fertig genäht, einfach um den Stapel zu verkleinern. Dass es mir so viel Spaß machen würde, mit den beiden Stoffen innen/außen bei Kragen, Knopfleiste und Manschetten zu spielen; dass sie so angenehm zu tragen ist und mir die Stoffkombination im fertigen Zustand so gut gefällt; und (zu) mir passt! All das war im Endeffekt ein glückliches Zusammentreffen, mit dem ich gar nicht gerechnet hatte. Danke für Lob und Zuspruch! Liebe Grüße, Gabi

  7. Das ist wirklich ein feines Teilchen liebe Gabi! Ich mag diesen Style und die Farb- und Materialkombi hat was, ich mag es sehr!
    Liebe Grüße an Dich
    Katrin

    • Danke, ich mag die Bluse auch sehr! Überraschend für mich, nach so viel hin und her Überlegen, und von dort nach da Schieben. Ich finde sie wirklich angenehm zu tragen. Sie wurde eine echte, ganz zufällige Überraschung aus zwei Stoffen, die auch eher zufällig zueinander gefunden haben. Liebe Grüße, Gabi

  8. Liebe Gabi,
    die Bluse sieht super aus und steht die ganz hervorragend!
    Ich hab mich noch nicht an Double Gauze für Kleidung rangetraut, aber wenn du so schreibst, könnte ich es auch mal versuchen – vor allem weil ich so glatte Blusen gar nicht mag…
    Viel Freude beim Tragen des neuen Teils!
    Liebe Grüße
    Nanni

    • Double Gauze ist ganz einfach zu vernähen, weil es so überhaupt nicht flutschig ist. Also im Gegensatz zu irgendwelchen Dingens mit Lycra, oder feinen dehnbaren Stoffen für Unterwäsche oder so ist Double Gauze echt ein Klacks zu nähen. Trau dich! Und danke: Ich habe tatsächlich eine Freude mit dem ungewohnten Teil. Liebe Grüße, Gabi

  9. Siebensachen

    Mir gefällt diese Farbkombination sehr gut! Ich hätte mich selbst wahrscheinlich nicht getraut, diese beiden Farben zusammen zu bringen, aber wenn ich das jetzt bei dir sehe, bin ich sehr überzeugt. Falls ich also demnächst mal etwas in dieser Art sehen sollte, werde ich zugreifen. Einen Doublegauze habe ich übrigens auch gerade für ein Sommerkleid gekauft, hadere nur ein wenig mit dem Umstand, dass sich das Gewebe an verschiedenen Stellen unterschiedlich stark krinkelt. Habe jetzt diese Stellen nochmals etwas angefeuchtet und hoffe, dass das hilft.
    LG
    Siebensachen

    • Liebe Siebensachen, ich bin ja bei Double Gauze je skeptischer, je mehr sich das Gewebe à la Babywindeln krinkelt. Aber dieser leicht unordentliche (und eben nicht glatte) Look gehört fürchte ich einfach dazu, wenn man diesen Stoff vernäht. An meiner Bluse mag ich jetzt, wo sie fertig ist, aber genau diese Spannung zwischen glattem, ganz leicht glänzendem Leinen und matter, nicht glatt zu bekommender Baumwolle ganz gern. Nur Leinen wäre zu langweilig. Nur Double Gauze zu unordentlich. Die Mischung macht’s! Liebe Grüße, Gabi

  10. Gekonnt kombiniert hast Du die Stoffe, echt klasse. Die Bluse ist wundervoll. vielen Dank für den Hinweis auf den neuen Blog, da geh ich gleich mal schauen. LG Kuestensocke

    • Danke, liebe Küstensocke. Die Bluse ist eine echte Überraschung, auch für mich selbst. Erst beim Schreiben dieses Blogposts jetzt ist mir das so richtig aufgefallen. Manche Dinge fügen sich. Liebe Grüße, Gabi

  11. Die Farb- und Stoffkombination Deiner Bluse finde ich schon ungewöhnlich, kein Wunder daß du sie eine zeitlang hast liegen lassen. Aber sie sieht schön aus und steht Dir, hoffentlich ist sie beim Tragen genauso angenehm.
    LG Gabi

    • Richtig, ungewöhnliche Kombination, das finde ich auch. Sie trägt sich wundervoll. Eigentlich ein glücklicher Zufall (serendipity), dass diese Stoffe zusammengefunden haben. Liebe Grüße, Gabi

  12. Wow, auf den Fotos knallt sie ja so richtig, die Bluse. In natura durfte ich sie ja auch schon bewundern. Und der Graffiti-Hintergrund passt bestens. Kompliment an den Fotografen. Und Kopenhagen, oh ja, seit Jahren möchte ich da auch mal wieder hin.
    Und, liebe Gabi, du streust mir gewaltige Vorschusslorbeeren. Jetzt liegt die Latte hoch. Vielen vielen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz für meinen Blog.
    Liebe Grüße heike / 3he fecit

Kommentar verfassen

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Näheres kannst Du hier nachlesen.