Sommer, Sonne, Kaktus

Was macht die Gabi, wenn sie (laut eigenem Plan) eigentlich Patchworkdecken nähen und quilten sollte? Richtig: Sie stickt Kakteen in Kreuzstich! Was sonst. Ziemlich überflüssig, extrem zeitaufwändig,… und wunderhübsch.

Als mir diese kostenlose Anleitung für Kreuzstich-Kakteen über den Weg gelaufen ist, war es nämlich um mich geschehen. So ein Nadelkissen ist für mich das erste Projekt, wo ich diese Bommel-Borten wirklich gut eingesetzt sehe! Das schreit für mich: „Mexiko“!

Und deshalb musste ich zuerst jemand (meine Freundin Heike) mit einem Kaktus-Nadelkissen beglücken. Und dann uns selbst – bzw. unsere Wohnungstür – mit einem Mini-Wandbild, mit allen vier Kakteen.

Ich weiß gar nicht, wann oder auf welchen Wegen dieser gelbe, mit Kreuzen bedruckte Stoff zu mir gefunden hat. Aber er bildet jetzt den perfekten goldgelben Rahmen zum Bild!

Dieses Stoffbild ergänzt jetzt die anderen drei Miniquilts für Frühling, Herbst und Winter, die je nach Jahreszeit abwechselnd an unserer Wohnungstür hängen.

Ein Songtitel von Helge Schneider hat es als Zitat auf die Rückseite des Stoffbildes geschafft. (Wofür ich vorprogrammierte Buchstaben-Stiche meiner Nähmaschine eingesetzt habe):

Dank an Mirjam und Steffen für den Ohrwurm, auf den ich gerne auch verzichten können hätte… 😉. (Aber schon kultig, irgendwie, das Video von und mit Helge Schneider.)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit diesem Projekt kann ich im Bingo! auch bei „Kreuzstich“ ein Häkchen setzen. (Wir erinnern uns an die Spielregeln: Nur ein Kreuzchen pro Projekt!)

Das ist drin

  • Schnitt/ Anleitung: Kostenlose Anleitung für Kreuzstich-Kakteen
  • Material: ein Rest Zählgrund (Baumwolle) und Mouliné-Garne aus meinem Vorrat. Gestickt mit jeweils 2 Fäden vom 6-fädigen Mouliné-Garn über 2 Gewebefäden.
  • Arbeitszeit: rund 15 Stunden
  • Fazit: Meditatives Sticken in fröhlich-sommerlichen Farben. Herzliche Empfehlung!

Verlinkt bei

18 Kommentare

  1. Liebe Gabi, solche „da-steht-einem-gerade-der-Sinn-nach-Projekte“ sind immer die besten und für die wunderschönen gestickten Kakteen hat sich die kleine „Deckenauszeit“ sehr gelohnt 🙂
    Ich hatte solche Phasen derweilen während des Studiums, wenn einfach nichts in den Kopf hineinwollte stand mir der Sinn plötzlich 150% nach Fenster putzen, Knöpfe annähen oder Bilder malen *lach*
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Ich finde es trotzdem immer wieder faszinierend und verblüffend, wie sich manche Projekte einfach in die sorgfältig geplanten Pläne reindrängen und plötzlich so viel Raum einnehmen. Aber ich halte es da gerne mit dem Sprichwort eines berühmten Mannes (habe nur vergessen, wer es war): „Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, wann sie wiederkommen.“ So macht es einfach Freude. Und das darf und soll ein Hobby ja vorwiegend machen, nicht wahr? Liebe Grüße, Gabi

    • Liebe Bianca,
      das ist ja voll lustig! – bei mir war es in der Examensvorbereitung ganz besonders schlimm und ich habe haufenweise Pullis gestrickt, die alle absolut untragbar sind. Mein Mann hat in seinem Examen plötzlich Computerspiele programmiert – auch was, das er weder vorher noch nachher jemals wieder gemacht hat 😂 Zum Glück hat sich Gabi da ein besseres Projekt ausgesucht!
      Liebe Gabi,
      wunderschön, dein Kakteen-Quilt und das Nadelkissen auch! Das Lied höre ich mir jetzt nicht an, denn ich bin auch ganz schlimm im Ohrwurm-wieder-loswerden…
      Liebe Grüße
      Nanni

      • Hihi, ich habe in der Diplomarbeitsphase ganz viel „Minesweeper“ gespielt – die absolut unproduktivste Art, seine Zeit am Computer zu verbringen. Bis ich das Spiel dann rigoros gelöscht habe. Bei Kreuzsticken kommt wenigstens was raus. 😉 Liebe Grüße, Gabi

        • Liebe Gabi, das ist ulkig. Solitaire war mein „Klassiker“ um Zeit todzuschlagen, da bin ich auch gern mal bei „versumpft“ am Rechner 🙂
          LG Bianca

  2. 3he fecit

    Und die Heike ist beglückt. Das Nadelkissen ist Wahnsinn. So fein und zierlich der Kreuzstich. Wenn ich da an meinen groben Versuch mit dem Pixelhasen denke. Ich überlasse das sticken dann lieber wieder denen, die es besser können. Dir zum Beispiel. Ich erfreue mich dann am Ergebnis. Also vielen vielen Dank für das tolle Nadelkissen.
    Liebe Grüße heike

    • Liebe Heike, nicht vergleichen! Dein niedliches Häschen auf Jeans ist ganz ein anderes Projekt, und den Kreuzstich hast du da originell und modern eingesetzt. Auch eine ganz tolle Idee, aber halt ganz anders. Auf jeden Fall weitermachen mit dem Sticken, bitte! Ich freu mich, dass du dich freust. Liebe Grüße, Gabi

  3. Die Motive sind wunderschön!! Mir fehlt momentan die Geduld fürs Sticken – neben den Augen. Daher lasse ich in manchen Fällen meine Maschine sticken 😉
    Nun darf es Sommer werden – wir haben heute den zweiten Tag richtig warmes Wetter!
    Liebe Grüße
    Ines

    • Bei zwei Fäden Garn über zwei Gewebefäden dachte ich jetzt auch, dass ich mir wahrscheinlich bald eine große Leuchten-Lupe zulegen sollte. Oder zumindest eine Gleitsichtbrille, denn die Augen lassen auch bei mir merklich nach. Ein verbreitetes Phänomen, wenn man sich den 50 nähert, habe ich mir sagen lassen. Die Kakteen verbreiten jedenfalls auch bei uns Sommer-Feeling. Mit der Tochter muss ich einkaufen gehen, oder Hosen nähen: Sie ist schon wieder aus allem vom letzten Jahr rausgewachsen. Liebe Grüße, Gabi

  4. Großartig dieser Blogbeitrag 😄 samt Video! Und die Kakteen sind voll herzig!

  5. Liebe Gabi!
    Deine Kakteen sind entzückend 🙂 So Jahreszeiten-Dinger bräuchte ich auch noch… nur wann?!?!?! Jetzt gehts erstmal übers Wochenende nach Italien… halt – da könnte ich vielleicht etwas mitnehmen? nur ob ich dazukomme bezweifle ich etwas 😉
    LG Karin

    • Liebe Karin, du Fleissige! Die Jahreszeiten-Dinger haben sich bei mir über die letzten sechs Jahre oder so entwickelt, immer mal wieder eines, und ausgelöst vom Wintermotiv, das ein Geschenk bei einer Tauschaktion war. Das Projekt wird sich reindrängen, wenn es unbedingt gemacht werden will, da bin ich mir sicher! Wochenende in Italien? Das klingt verlockend! Habt viel Spaß! Liebe Grüße, Gabi

  6. Wie schön liebe Gabi und ich hatte auch sofort einen Ohrwurm, die Enkel singen es oft tagelang rauf und runter. Als Nadelkissen ist das Motiv super passend und die Bommeln sowieso, herrlich! Vielen Dank fürs Zeigen und die Vorlage, das geht sicher mal zwischendurch….
    Ganz liebe Grüße aus Franken an Dich von Katrin

    • So ganz schnell geht es nicht: An so einem Motiv stickt frau schon 3-4 Stunden. Aber das geht wirklich ganz fein neben dem Podcast-Hören oder von mir aus auch Serien-Schauen. Und ich mag das Motiv so gern! Das Lied kannte ich noch nicht, und hätte mir auch nichts gefehlt, aber… so ist das halt, mit den Ohrwürmern. Liebe Grüße, Gabi

Kommentar verfassen

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Näheres kannst Du hier nachlesen.