Stoffspielerei: Die „Iron Man“ Tasche

Der Arc-Generator leuchtet.

Heute sind die Stoffspielereien zu Gast bei Susanne vom Blog Nahtlust, die sich das Thema „Draht und Stoff“ ausgesucht hat. Der Göttergatte und ich haben als Gemeinschaftsprojekt eine beleuchtete Tasche gewerkelt. (Leider noch nicht ganz fertig.)

Ideensammlung

Mit Draht geht Stoff in die dritte Dimension. So dachte ich zunächst, und habe eine Liste möglicher Projekte für meine Stoffspielerei erstellt:

  • Blüten aus Strumpfhosen = Strumpfblumen? (Als Jugendliche fand ich die voll faszinierend, aber Deko verstaubt bei uns nur.)
  • Maschendraht als Fortsetzung vom Zaun Stricken? (Kein Bedarf.)
  • Ein Haarband, das mittels Draht in Form gehalten wird, wie es Martina „Machwerk“ einmal gezeigt hat? (Hübsch, aber verwenden leider weder ich noch die Tochter.)
  • Stumpwork, eine Sticktechnik in die dritte Dimension, bei der häufig mit Draht gearbeitet wird (zum Beispiel für Insektenflügel oder Blütenblätter)? (Greife ich sehr wahrscheinlich noch einmal auf!)
  • Auf Drahtgestelle gespannte Lampenschirme?
  • Filigrane Figuren (Ballerinas)? (Deko verstaubt bei uns.)
  • Im Rand mancher Geschenkbänder ist Draht: Damit was basteln? (Idee nicht weiter verfolgt.)
  • Ein Drahtkorb mit eingeflochtenen Stoffresten? (Derzeit kein Bedarf.)
  • Draht umhäkeln und zu Schmuck formen? (Ich trage so selten Schmuck.)
  • Strickliesel-Schnüre mit Draht füllen und zu Formen und Figuren biegen, wie das meine Tochter im Kindergarten gemacht hat? (Süß, aber Deko verstaubt bei uns.)
Strickliesl-Schnur mit Draht innen kannst Du zu unterschiedlichsten Formen biegen.

Du siehst: Ich hatte viele Ideen zum Thema, aber nichts, was mich so gepackt hätte, dass ich es ausprobieren wollte.

Wearables und Avengers

Und dann tauchte die leuchtende Tron-Tasche, die ich schon 2015 genial gefunden hatte, aus den Tiefen meiner Evernote-Sammlung auf. Damit etwas leuchten kann, braucht man Draht. (Verbindung zum Thema!) Und der Göttergatte braucht schon längst eine neue Bürotasche. Eine leuchtende Bürotasche: Ich war Feuer und Flamme für das Projekt.

Textilien, die mit Elektronik verbunden werden, werden auch als „Wearables“ bezeichnet: Kleidung, die leuchtet, die Körperfunktionen misst, alles Mögliche kann man mit Elektronik in Stoff anfangen. Bei uns sollte es nur leuchten.

Gerhard meinte: Schöne Idee, aber lieber Iron Man (Film aus dem Jahr 2008) als Tron (ein Film aus den 1980er-Jahren). Denn mein Mann ist ein Maker, und Iron Man ist der Maker unter den Avengers.

Achtung: Wir befinden uns hier tief in Nerd-Land! Wer von den letzten beiden Absätzen kein Wort verstanden hat, muss nur so viel wissen: Iron Man hat in seiner Brust einen leuchtenden Reaktor (genannt „Arc-Reaktor“), der ihn nicht nur am Leben erhält, sondern ihm auch Superkräfte verleiht.

Arc-Reaktor-Logo. Quelle

Dieser Arc-Reaktor sollte von unserer Taschenklappe leuchten. Leider ist unser Projekt nicht bis zum Stichtag (heute, Stoffspielerei-Sonntag) fertig geworden. Covid-19 sei Dank darf man im lokalen Lieblings-Elektro-Bastel-Geschäft des Göttergatten gerade nicht persönlich einkaufen, und die Bestellung ebendort mit den restlichen nötigen Bauteilen wird leider erst kommende Woche geliefert (Corona-Verspätung).

Aber egal, wir zeigen heute den Zwischenstand und ich ergänze später die Bilder der ganz fertigen Tasche.

Die neue Tasche

Die Tasche habe ich nach dem Schnittmuster Philine von Elbmarie aus Leder-Möbelstoff-Mustern und einem Vorhangrest genäht. Es handelt sich um eine große, geräumige Collegetasche, in der zwei dicke Ordner Platz haben. Oder halt Laptop, Handy, Notizbuch und alles, was man/frau sonst so in der Arbeit braucht. (Die Tasche wird auch als geräumige Wickeltasche beworben. Zum Glück brauchen wir sie in dieser Funktion nicht mehr.)

Von der alten Tasche (die nach 10 Jahren fast täglicher Verwendung verdientermaßen aus dem Leim ging) wollte ich unbedingt die Schnallen und die geniale Gurtlösung übernehmen (die noch brauchbar waren).

Die Gurtlösung der alten Tasche finde ich genial: Der Gurt wird schräg direkt in der Seitennaht angenäht, die Länge kann über ein kluges Schnallen-System variiert werden.

Die neue Tasche hat umlaufend eine Reflektor-Paspel bekommen, für mehr Sichtbarkeit beim Radfahren.

Details unserer „Iron Man“ Tasche.

Unter dem Futterstoff haben wir ein Kabel von der Taschenklappe (wo wir später das Leuchtteil fix einbauen werden) bis zu einer Seitentasche gelegt, in der der Akku und die Platine mit der Steuerung Platz finden.

Der Draht verläuft unter dem Futterstoff von der Innentasche in die Klappe.

Sie leuchtet!

Der Mann hat die LEDs so eingestellt, dass sie ein bisschen flackern. Cooler Effekt, oder?

Der Arc-Generator leuchtet!

Hier haben wir das Leuchtteil nur provisorisch auf die Klappe geklebt. Wenn alles fertig ist, werden wir ein Loch in die Taschenklappe schneiden und es fix innen montieren bzw. einpassen.

Elektronik:

  • Kernstück ist ein Photon IoT-Device von Particle. Es stellt die Verbindung zum Internet her und beinhaltet das Programm für die Animation der Leuchtdioden. (ca. 18,- €)
  • Als Lichtquelle haben wir RBG-(Mehrfarben-LED)-Streifen benutzt mit einer benötigten Versorgungsspannung von 5V. Diese können direkt über den Photon angesprochen werden, eine spezielle Beschaltung ist nicht notwendig. (9 LEDs zusammen ca. 20,- €)
  • Spannungsquelle ist ein kleines Powerpack für Smartphones. (12,- €)
  • Etwas Draht, Lötzinn und Schrumpfschlauch.
  • Befestigt ist die Schaltung auf einer Hartschaum-Bastelplatte 3 mm (ca. 3,- €). Die Schaltung ist mit Küchensilikon eingeklebt. So ist das wasserfest und auch gut isoliert.

(Ist das jetzt eigentlich eine Themenverfehlung zu „Draht und Stoff“? So ganz sicher bin ich mir nicht. Das Projekt kann man jetzt nicht unbedingt sofort nachmachen.)

Einen schönen Sonntag Euch, und schaut unbedingt, rüber zu Susanne nahtlust, der heutigen Gastgeberin zum Thema Draht und Stoff. Sie zeigt einen Vogel im Drahtkäfig, mit Gedanken zur Zeit. Weiters gibt es Rost auf Stoff, ein Halbhütchen mit geflochtenen Lederbändern und einige Drahtskulpturen in der Sammlung zu bewundern. Ein Besuch lohnt sich!

Liebe Grüße, Gabi

Das ist drin

  • Schnitt/ Anleitung: Philine von Elbmarie (selbst gekauft).
  • Änderungen: Ich habe auf Wunsch des Mannes die Reissverschlusstaschen weggelassen und Innentaschen nach Bedarf eingefügt. Die Position der Schnallen habe ich von der alten Bürotasche übernommen.
  • Material: ein dunkelbrauner „Lederstoff“, ausgemustertes Möbelstoffmuster aus einem Möbelhaus; beiger Baumwollstoff, beim Kürzen von Vorhängen angefallen; Vlieseline H250 (dünn, eher steif) und H640 (dicker, flauschig); Reflektorpaspel; Schnallen und Gurte aus der alten Bürotasche ausgebaut und wieder verwertet. Diverse Elektronik-Komponenten (siehe oben).
  • Kosten: Vielleicht insgesamt 4-5 Euro für die Tasche, weil ich vorwiegend Reste und Vorhandenes (wieder-)verwendet habe; ca. 53,- Euro für die Elektronik-Bauteile.
  • Werkzeug: Gabi: Nähmaschine; Gerhard: diverses Löt- und Bastelzeug
  • Arbeitszeit: Gabi für die Tasche: rund 7 Stunden für Zuschneiden, Vlies-Teile aufbügeln (es sind VIELE Vlies-Teile!) und Nähen; Gerhard: rund 10 Stunden fürs Entwerfen, Tüfteln und Bauen der Elektronik.

Die Stoffspielereien

Bist du auch eine Stoffspielerin?
Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Machst du nächstes Mal mit?

Die nächsten Termine:

26.04.2020: „Visible Mending“ bei 123-Nadelei
31.05.2020: „Blumen“ bei Petersilie & Co
28.06.2020: „Monogramme“ bei made with Blümchen
Sommerpause
27.09.2020: „Texturen aus der Natur“ bei Schnitt für Schnitt
25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Feuerwerk by kaze
29.11.2020: (Thema noch offen) bei Nähzimmerplaudereien

Einen Überblick über die bisherigen Stoffspielereien findest Du bei „Siebensachen zum Selbermachen“. Meine Beiträge zu den Stoffspielereien sind hier versammelt.

Verlinkt bei…

Es ist ein Jammer, dass es die „Nerd & Geek Linkparty“ bei Lottapeppermint nicht mehr gibt, weil sie ihren Blog geschlossen hat! Liebe Lottapeppermint, falls du das hier liest: Machst Du die Linkparty bitte wieder auf!?
Und kennt jemand eine aktuelle Taschen-Linkparty? Und/oder zum Thema Upcycling? (Bei Gusta gab es früher eine, aber jetzt anscheinend nicht mehr.)

42 Kommentare

  1. Julia (gruenewuerfel.de)

    Hallo,

    da freue ich mich ja, dass meine Tron Tasche als Inspiration für so ein cooles Projekt gedient hat! 🙂
    Ich finde, die Tasche ist super geworden und nicht nur mit den LEDs, sondern auch die Reflektorpaspel ist ein schönes Detail!

    Viele Grüße,
    Julia

  2. Danke für die Nicht-Nerd-Erklärungen, ich bin da so überhaupt nicht bewandert … aber Gabi wie so oft sind deine Stoffspielereien der absolute Knaller … eine Wahnsinnsidee und so schön umgesetzt … meine C… tasche hält und hält und hält – aber ich halte diese Gurtlösungen auch für mega (nur leider finde ich die neuen Taschen so hässlich) … insofern finde ich dein Recycling perfekt. Ich mag auch den Außenstoff und wie ihr diese Beleuchtungslösung umgesetzt habt … sehr cool – ihr seid wirklich ein super Team. Liebe Grüße Ingrid

    • Ich hatte auch so eine Tasche der Firma C., in hellbeige mit rot, und ich habe sie sehr geliebt! Vor allem wegen der zahlreichen Innentaschen (die ja mein Mann nicht so intensiv nutzt wie ich und deswegen auch bei der neuen Tasche gleich von vornherein darauf verzichtet hat.) Meine alte Tasche hat auch an die 10 Jahre gehalten, und mir geht es wie Dir: Das neue Design der Firma (nach einer Änderung ihres Corporate Designs) mag ich leider nicht so gern. Ja, wir können wirklich gut Teamwork, und sind uns dessen bewusst, und sehr glücklich darüber. 😀 lgg

  3. Gabi !

    Wow, ich bin begeistert von deiner Tasche. In 1000 Jahren, werde ich das mal können. *lach*. Oder ich nehme den Schnitt und ein anderes Material zum üben. Bis dahin bewundere ich diese schöne Tasche.

    Liebe Grüße
    elke von elkeworks.de

    • Hihi, 1000 Jahre wird es wohl nicht brauchen. Es kommt vor allem drauf an, wie viel Gelegenheit zum Üben Du hast. (Derzeit reichlich?) Liebe Grüße, Gabi

  4. Die Tasche sieht klasse aus und ist sicher stabil und unverwüstlich. Und wie außergewöhnlich bei Stoffspielereien so einen technischen Effekt einzubauen. Aber hat dein Mann nicht Angst, daß ein ordentlicher Regenschauer die Elektrik zerstören könnte? Oder habt ihr die wasserdicht eingepackt?
    LG Gabi

    • Die ersten LEDs sind in Küchensilikon eingeklebt, das ist schon wasserdicht. Außerdem bekommen die LEDs eine Abdeckung mit durchsichtiger Folie nach außen, das sollte die Regengüsse abhalten. Liebe Grüße, Gabi

  5. Wenn die Teenie-Söhne Deinen Blog-Beitrag sitzen und mir dann Bilder von Avengers zeigen!
    (zum Glück haben sie keine Wünsche diesbezüglich geäußert!) Sehr cool, sehr nerdig und sehr g&g!
    Liebe Grüße, auch an Gerhard
    Ines

  6. Ich bin ebenfalls begeistert von deiner Tasche und ich finde das Thema überhaupt nicht verfehlt. Ich habe diesmal keinen Beitrag, da meine Ideen unbrauchbar waren. Schade, dass mir der Gedanke, etwas mit Elektronik zu machen, nicht gekommen ist, zumal ich das vor nicht allzu langer Zeit schon einmal probiert habe (nicht gepostet, da Fehler am Ende).
    Du haust hier in letzter Zeit ein Highlight nach dem anderen raus!
    LG
    Siebensachen

    • Oh dankeschön, „ein Highlight nach dem anderen“, das tut gut zu hören. Ich hatte echt schon Befürchtungen, dass ich eine Themenverfehlung produziere (auch wenn es immer noch eine coole Tasche gewesen wäre…) Liebe Grüße, Gabi

  7. Den Draht als Leitung zu benutzen, darauf muss man erstmal kommen! (Bei mir wäre es derzeit eher ein Schaltkabel, nachdem ich in Ermangelung eines Fachmanns selbst an meinem Fahrrad rumbastle. Man lernt ja nie aus). Schickes Teil, die Tasche, und definitiv ein Neid-Objekt!
    Liebe Grüße, Elvira

    • Oje, Fahrrad rumbasteln hasse ich wie die Pest! So gern ich mit Nadeln und Fäden werkele: Sobald es um Metall und Schmierstoffe geht, bin ich raus! Große Bewunderung, und ich finde das ja cool, wenn frau selbst gern an ihrem Rad rumbastelt. Aber ich nicht, nein. Liebe Grüße, Gabi

  8. Was für eine tolle Idee – und auch wenn noch nicht fertig, sieht man sofort, dass das richtig cool wird. Nachdem die Uhr umgestellt und es morgens wieder dunkel ist, ist der Effekt auch aus Sicherheitsaspekten durchaus spannend 😉

    Viele liebe Grüße und bis Mittwoch 🙂

    Anne

    • Heute ist das fehlende kreisförmige LED-Teil gekommen. Im Endeffekt wird es einfach ein Loch im Deckel und die Elektronik dahinter. Einfach etwas aufgeräumter als jetzt. Liebe Grüße, freu mich auf Mittwoch! Gabi

  9. Liebe Gabi, das ist der erste Näh-Blogpost den mein Mann und ich gemeinsam gelesen haben. Ich glaube er hat mehr verstanden als ich. Ich finde das Projekt auf jeden Fall mega cool und bin schon gespannt wie die fertige Tasche aussehen wird. LG Julia

    • Liebe Julia, so lockt man die Männer auf die Nähblogs. 🙂 So viel Männer-Zuspruch wie dieser hat sonst glaube ich kaum einer meiner Blogposts. Freut uns, dass Dir die Tasche gefällt! Im Endeffekt wird sie nur ein bisschen aufgeräumter aussehen, ein schlichtes Loch im Leder und dahinter das LED-Teil. Heute sind die letzten Komponenten gekommen. Jetzt müssen wir’s noch fertig basteln. Liebe Grüße, Gabi

  10. Eine umfangreiche Liste eingehend als Inspiration, die Lieselschlange hat was.
    Deine Tasche ist natürlich der Hit, auch funktional als Reflektorersatz interessant.
    Deine Beitrag erinnert mich an meine Jacke mit Beleuchtung aus den 90ern die ich für meinen Enkel aufgehoben habe. Irgendwo ist ein sperriger Batteriekasten eingenäht.
    LG Ute

    • Liebe Ute, den sperrigen Batteriekasten kannst Du heutzutage sicher durch etwas Kleines, Leichtes, Schlankes ersetzen. Die wäre doch ein coller Beitrag zu den Stoffspielereien, nachträglich? Diese Jacke würde ich ZU gerne sehen! Liebe Grüße, Gabi

  11. Mensch, ein „wearable mit Silberdraht als Faden habe ich auch vor kurzem genäht, aber nur auf Instagram gezeigt (das Faschingskostüm für meinen Sohn, und mit Unterstützung des Mannes, wie bei dir, inklusive Flackern 🙂 ). Dass ich das mit den Stoffspielereien in Verbindung bringen könnte, kam mir gar nicht in den Sinn!
    Bei mir sah die Ideensammlung so ähnlich aus wie bei dir. Dann wollte ich nur „spielen“, und nun ist nicht mal daraus etwas geworden.
    Jedenfalls ist das eine mega-coole Tasche – und im Dunkeln gesehen wird dein Mann damit auch noch! Echtes Leder ist das wohl nicht, sieht aber trotzdem sehr dick und strapazierfähig aus. Hat deine Maschine das ohne Murren genäht?
    Tolles Projekt! Langsam wird das hier zu eurem Gemeinschaftsblog.
    Liebe Grüße Christiane

    • Echt? Inklusive Flackern? Mega! Vielleicht magst Du Euer Projekt ja als Stoffspielerei-Beitrag nachreichen. 🙂
      Nein, echtes Leder ist es nicht, bzw. nur in Anteilen. Auf dem Etikett stand (warte, kurz nachschauen): „surface 100% PL, backing 50% leather, 50% PL“. Ich bin mir nicht ganz sicher, was „PL“ bedeutet. Ich weiß aber von meinem Bruder (von dem ich die Stoffe schon vor mehreren Jahren bekommen habe), dass Leder für die Verwendung als Möbelbezug für gewöhnlich mit Kunststoff überzogen wird, damit es sich „wärmer“ anfühlt und auch eine strapazierfähigere Oberfläche hat.
      Zu vernähen ging das eigentlich recht gut. Nur bei der letzte Naht (Klappe und obere Kante absteppen) habe ich gezittert, sehr langsam genäht und über die besonders dicken Stellen Stich für Stich am Handrad gedreht. Mein Maschinchen hat das geschafft, ich habe es gelobt. 🙂
      Es geht halt nicht immer, aber nächstes Mal bist Du ja vielleicht wieder dabei! Liebe Grüße, halt die Ohren steif beim homeschooling, und vor allem gesund bleiben! Liebe Grüße, Gabi

  12. Liebe Gabi,
    Mein ältester Sohn gibt in seiner Freizeit Löt-Workshops, da werden z.B. bunt blinkende Wäscheklammern gelötet an denen man ein Namensschild befestigen kann. Die Workshops kommen z. B. auf dem Chaos-Communication-Congress wahnsinnig gut an, da machen innerhalb von ein paar Tagen ca. 2.500 Leute mit.
    Vermute Deine blinkende Tasche würde meinem Sohn gut gefallen und er hätte gleich Ideen, wie man das ganze kostengünstiger erstellen kann.
    viele Grüße Margot

    • Spannend, liebe Margot! Die Meinung Deines Sohnes zum Blogpost Würde mich echt interessieren. Vielleicht magst Du den Link an ihn weiterleiten? Liebe Grüße, Gabi

    • Die Elektronik-Teile sind zu Hause rumgelegen, von dem her: Alles was aktuelle verbaut ist, war eh schon da und musste ich nicht kaufen. (Der Rest ist ja leider noch am Weg). Aktuell blinkt die Tasche rein blau, aber die Idee mit dem relativ teuren IoT-Device ist, dass wenn ich eine E-Mail oder eine andere Benachrichtigung bekomme, die Tasche die Farbe ändert oder überhaupt erst zum Blinken anfängt. Das ist dann aber nur Software, das krieg ich hin. 😉 Die restlichen LEDs fehlen halt noch, um die Hardware fertig bauen zu können. Hoffe die kommen bald, dann gibt es ein Update.

  13. So mega cool! Und dann in diesen Zeiten etwas Lichtbringendes gemeinsam bauen ist doch wohl das Schönste und Sinnbildlichste was man machen kann. Ganz wunderbar. Bin begeistert. Liebe Grüße Christiane

    • Oh danke, liebe Christiane! So symbolträchtig hatten wir das gar nicht gedacht. Wir sind nur (zum wiederholten Male, und immer wieder) so glücklich, dass wir uns so gut verstehen und auch nach zwei Wochen fast rund um die Uhr aufeinanderkleben noch nicht die Fetzen fliegen. 🙂 Ich hoffe, dir geht’s gut? Liebe Grüße, Gabi

  14. Ich habe mich ja schon begeistert vorher geäußert!
    Und das Resultat ist der Hammer. Hihi. Ich höre gerade die Hammerschläge!
    Und definitiv sind die LED s mit Draht
    Ich finde das Projekt passt!
    Super geekig und so auffallend cool und beneidenswert. Und jede Menge Arbeit!
    Super Tasche mit zweifacher Geschichte.
    Schönen Sonntag noch und liebe Grüße
    Nina

    • Es steckt wirklich viel Arbeit drinnen. Das ist mir erst jetzt im Nachhinein so richtig bewusst geworden. Ich bin gespannt auf die Reaktionen seiner Kolleg/innen, wenn der Gerhard den ersten Tag nach der Krise wieder ins Büro geht. (Eine IT-Firma.) 🙂 Bewunderung und Neid, wahrscheinlich! Liebe Grüße, und auch Dir noch einen schönen Sonntag! Gabi

  15. Das ist wirklich eine „nerd’s idea“, ich amüsiere mich sehr und bin bespannt auf die Fotos der fertigen Tasche.
    Daß Dein Mann auch noch mitwirkt gefällt mir auch sehr gut, meiner hat sich meinen „Phoenix“ erst heute mal genauer angeschaut.
    Ihr seid ein gutes Team,
    Liebe Grüße
    Tyche

    • Danke, liebe Tyche, schön dass sie Dir gefällt! Bei der fertigen Tasche wird das Leuchtmodul durch ein Loch im Deckel rausschauen. Ein bisschen bange ist mir vor dem Reinschneiden in die schöne fertige Tasche… Du hast Recht: Wir sind ein gutes Team, und die Tasche ist ein richtiges „G&G“ Projekt. (Gabi & Gerhard) Liebe Grüße, Gabi

  16. fraunahtlust

    Liebe Gabi, trotz Nerd-Sprache habe ich alles sofort verstanden, denn hier zuhause habe ich mindestens einen Avenger-Nerd sitzen 🙂 Coole Tasche und megacoole Idee! Ich bin mal wieder begeistert, wohin dich die Stoffspielereien geführt haben! Du bist auf jeden Fall meine Superheldin des Einfallsreichtums! Hammer! Ich danke dir fürs Mitspielen und schicke liebe Grüße. Susanne

    • Oh danke für so viel Lob, liebe Susanne! Ich bin auch begeistert, wohin die anderen Spielereien geführt haben, und Deinen Vogel im Käfig finde ich so sinnbildlich für die Zeit jetzt gerade… Direkt erschreckend schön und wahr. Danke für das Thema! Liebe Grüße, Gabi

  17. Wow, das ist wirklich ein cooles Ding! Und wieder perfekt gearbeitet.
    Mir ist zu dem Thema „Draht“ nichts Vernünftiges eingefallen.
    Liebe Grüße
    Annelies

    • Macht nichts, nicht jedes Thema ist für jede Spielerin geeignet. Mir wäre viel eingefallen, aber die nerdigste Idee ist es dann geworden. 🙂 Liebe Grüße, Gabi

Kommentar verfassen

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Die Details kannst Du in meiner Datenschutzinformation nachlesen.