Stoffspielereien im November: Schneeflocken

Willkommen zu den letzten Stoffspielereien in diesem Jahr! Kerstin vom Blog „stoffnotizen“ hat das Thema „Schneeflocken“ gewählt. Bei mir tanzen Schneeflocken vor dem Fenster, und auf feinen Lodenstoffen die zu einer Taschenklappe werden.

Mein heutiger Beitrag hat Zusammenhänge mit gleich zwei älteren Beiträgen hier am Blog – zum Teil schon SEHR älter: Im Dezember 2015 habe ich erstmals Schneeflocken aus einem Buch gehäkelt, und im Februar 2016 den schrägen Beitrag „Heute bin ich Edna Mo“ geschrieben. Darin habe ich aus Kunstharz gegossenen Schmuck in Szene gesetzt, den ich bei einer Weihnachtverlosung von Melanie Schrage alias „Edna Mo“ gewonnen hatte.

Wieso kommen die beiden Beiträge jetzt zusammen?

Ich hatte damals eine Testreihe mit sieben verschiedenen Größen einer Schneeflocken-Sorte („Eiszapfen“, Modell 55 aus dem Buch „Zauberhafte Schneeflocken“, ISBN 3772463231) mit unterschiedlich starken Häkelnadeln und Garnstärken angefertigt, um auszutesten, wie die Schneeflocken mit den einzelnen Garnen wirken.

gehäkelte Schneeflocken liegen auf einem Tisch
Schneeflocken: Am allerschönsten finde ich ja die allerfeinsten, mit Baumwollzwirn und Mini-Nadel gehäkelten

Die Schneeflocken sind gearbeitet:

  • 12 cm Durchmesser: Cool Wool Big von Lana Grossa mit Häkelnadel 4 (Farbe 601 wollweiß, 100% Schurwolle filzfrei) 
  • 11,5 cm Durchmesser: Cotone von Lana Grossa mit Häkelnadel Nr. 3 (100 % Baumwolle mercerisiert, Farbe 028 wollweiß) 
  • 8,5 cm Durchmesser: Baumwoll-Häkelgarn der Stärke 10 mit Häkelnadel 2
  • 7 cm Durchmesser: Baumwoll-Häkelgarn der Stärke 15 mit Häkelnadel 1,5 
  • 5,5 cm Durchmesser: Baumwoll-Häkelgarn der Stärke 20 mit Häkelnadel 1 
  • 5 cm Durchmesser: Baumwoll-Zwirn „16“ mit Häkelnadel 0,6 
  • 4 cm Durchmesser: Baumwoll-Zwirn noch feiner mit Häkelnadel 0,6 

Diese Schneeflocken-Spielerei habe ich noch nie am Blog gezeigt, und deshalb ist heute die perfekte Gelegenheit dafür!

Melanie hatte damals folgenden Kommentar hinterlassen:

Mir fallen sofort so ca. 29 Ideen ein, was man mit den zarten Flocken noch anstellen könnte – dunkle Pullover aufpimpen (statt Lederflicken am Ellebogen, das stelle ich mir gleichzeitig traumschön und urkomisch vor!), Windlichtgläser damit dekorieren und natürlich einharzen!!!!! Aber auch ein Schneeflocken-Beanie taucht sofort vor meinem geistigen Auge auf (technisch überhaupt machbar? Ich als Nicht-Häklerin bin auf diesem Terrain eindeutig im freien, improvisatorischen Fall angelangt).

Wer mich kennt, der weiß, dass ich in solchen Situationen 1 und 1 zusammenzähle, und so machte sich ein Kuvert mit mehreren Häkel-Schneeflocken unterschiedlicher Größe auf den Weg zu Melanie nach Frankfurt.

Im Herbst 2020 dann die Nachricht: Melanie hatte eine Idee für die Verwendung der Schneeflocken gefunden und wollte das Projekt gerne in ihrem neuesten Gießharz-Buch „Stilvoll mit Resin“ vorstellen. Welche Ehre für mich! Weil ich quasi am Buch ein bisschen beteiligt war, hat mir Melanie dann ein Belegexemplar des Buches geschenkt.

Bilder aus dem Buch "Stilvoll mit Resin": Meine Schneeflocken in eine Schale eingegossen.
Bilder aus dem Buch „Stilvoll mit Resin“: Meine Schneeflocken in eine Schale eingegossen.

Jetzt habe ich selbst noch nie mit Gießharz gearbeitet, aber die tollen Armreifen, Ohrringe, Möbelknäufe und Gefäße, die Melanie gießt (und in dem Buch vorstellt!) machen mir wirklich Lust darauf, das doch endlich bald einmal auszuprobieren.

Von den übrigen Schneeflocken habe ich die kleinste und zarteste zu einem Ohrring verarbeitet.

Und derzeit arbeite ich an einer Taschenklappe, diesmal aus Loden, mit Schneeflocken-Verzierung. Heute habe ich wieder heute „nur“ einen Zwischenstand und Work in Progress zu zeigen, weil der November bei mir so dicht durchgetaktet war/ist, dass ich froh bin, überhaupt ein paar Flöckchen gehäkelt zu haben. Aber heute habe ich Zeit zum Handarbeiten, am Abend fahre ich nach Hause, und in den nächsten Tagen ergänze ich dann das Bild des fertigen Werkes.

roter und grüner Stoff mit Häkel-Schneeflocken drauf
Zwischenstand der Taschenklappe mit Schneeflocken

Wobei ich noch gar nicht gezeigt habe, für welche College-Taschen ich eigentlich alle diese Klappen anfertige! [Nachtrag: Für diese nämlich!] Aber das kommt noch, denn die Fläche so einer Taschenklappe hat eine wunderbare Größe für Experimente, und diese gedenke ich nächstes Jahr (2024) fortzusetzen.

Ich grüße auch aus St. Lambrecht in der Obersteiermark, wo ich am Freitag einen „Zukunftsworkshop Schafwolle“ geleitet habe und heute der letzte Tag des „Kongress des alten Handwerks“ anbricht. Alles sehr spannend, aber nicht unbedingt Stoffspiel-kompatibel. 😇

verschneite Berge mit Sonnenaufgang
Sonnenaufgang heute Morgen in St. Lambrecht – mit Schnee!

Update, 14.12.2023

Inzwischen habe ich alle Schneeflocken fertig gehäkelt (darunter viele ganz Mini aus Garn) und die richtige Taschenklappe fertiggestellt.

Taschenklappe rot-grün mit Häkel-Schneeflocken
außen: Häkel-Schneeflocken; innen: Weihnachtsstoff

Damit die Schneeflocken ihre Form behalten, bzw. steif werden, habe ich einen Rat von Edna Mo befolgt, und sie mit verdünntem Ponal (Holzleim) getränkt. Der Holzleim trocknet transparent auf.

Eine Hand mit Pinsel streicht etwas auf eine Häkelschneeflocke.
Ponal Holzleim versteift die Schneeflocken

Auf die rot-grüne Loden-Grundlage habe ich in gleichmäßigem Abstand Linien mit Schneiderkreide gezogen und anschließend mit einem Kettstich nachgestickt. Das sind die „Ketten“, an denen die Schneeflocken hängen.

Eine „Kette“ mit Kettstich gestickt.

Zum Abschluss habe ich je eine größere und kleinere Schneeflocke auf jeder Kette festgenäht, die Taschenklappe mit einem Futtter und einem Rückseitenstoff verstürzt und fertig genäht.

Fast fertig: es fehlen nur mehr wenige Schneeflocken.

Dieses war das letzte Stoffspiel-Thema für dieses Jahr, denn im Dezember machen wir traditionell Pause. Ich freue mich sehr, sehr, dass es auch 2024 mit den Stoffspielereien weitergeht! Wir haben wieder feine Themen gefunden – ein bisschen weiter unten findest du die Liste. Und wenn dir die Aktion „Stoffspielereien“ so gut gefällt wie uns, möchten wir dich sehr herzlich einladen, im nächsten Jahr auch einmal teilzunehmen!

Jetzt wollen wir aber zunächst in den Ideen schwelgen, die zu den Schneeflocken zusammengekommen sind! Kerstin vom Blog Stoffnotizen ist unsere Gastgeberin und sammelt die Beiträge, heute zauberhaft inspirierend.

Ich wünsche Euch eine wunderbare und möglichst stressfreie Weihnachtszeit und freue mich auf das Wiedersehen bei den Stoffspielereien Ende Januar, zum Thema „Textile Schalen“!

Die Stoffspielereien

Bist du auch eine Stoffspielerin?

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Lass dich vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Machst du nächstes Mal mit?

Die Stoffspielerei-Termine 2024

12 Kommentare zu „Stoffspielereien im November: Schneeflocken“

  1. Wie schön! Und wie gut die Idee, sie auf einer Taschenklappe zu verwenden. Diese Tasche lässt sich, wie dein Fahrrad, je nach Jahreszeit und Lust und Laune schmücken. Eine großartige Sache!

    Herzliche Grüße nach Graz,
    Clara

  2. Die kleinste Flocke finde auch grandios. Schön so als Schmuck! In Wachs oder Stärke getaucht, kannn man sie auch ganz stabil halten.
    Ich bin auch immer fasziniert, was man in Gießharz alles einschließen kann. Gigantische Möglichkeiten!
    Freue mich schon auf dein Taschenklappenjahr!
    Viele Grüße, Karen

  3. Du hast quasi eine Studie gemacht: das selbe Motiv mit verchiedenen Garnen. Interessant, wie unterschiedlich sie doch sind. Die Idee, die Schneeflocken in Gießharz einzubetten gefällt mir. Und natürlich der Ohrring. Ich glaube, ich habe noch solche Haken und werde dir das gnadenlos nachmachen. Danke für die Idee.
    LG
    Beate

  4. Ein schönes Beispiel für den Austausch,,den so eine Spielerei auslösen kann. Nothing goes to waste, wie man so sagt. Deine Häkelflocken sind allerliebst, als Ohrring ein echter Hingucker. Ich hab‘ mir mal welche mit Jojos aus Stoff gemacht, aber noch selten angehabt. Du hast bestimme viele Gelegenheiten, sie beim textilen Austausch zu tragen. Winterliche Grüße, Elvira

  5. Solche Schneeflocken sind echt universell einsetzbar.
    Krass, dass du mit ner 0,6er Nadel häkelst… Ich häkel gerne ab 2 aufwärts, da bin ich richtig grobmotorisch.🤣
    Bin auf die fertige Tasche gespannt.
    Leine Grüße
    Eva

  6. Liebe Gabi, von der Idee mit der Taschenklappe spracht du ja kurz bei unserem Kennlerntreffen, je eine neue Taschenklappe nach Jahreszeit oder nach Gelegenheit?
    Oder zu den Schuhen passend usw.
    Als Ohrring sieht so ein zartes Gebilde sehr hübsch aus, auch in Kunstharz gegossen als Schale machen die Schneekristalle etwas her. Die verschiedene Wirkung je nach Garnstärke ist erstaunlich, und , ja , eine Mütze könnte man damit wohl gestalten. Ich freue mich auf die folgenden Berichte der Schneeflockenhäkelei. Wir genießen heute auch den frischen Schnee, die Sonne und den blauen Himmel hier.
    Sei lieb gegrüßt, Tyche

    1. Liebe Tyche, die Idee ist: Eine Taschenklappe je nach Schuhfarbe. 🙂 Also zumindest eine. Und Taschenklappen, weil sie Spaß machen und wie eine kleine Leinwand für Versuche sind. Heute (wo ich endlich zum Kommentieren komme) habe ich auch den Blogpost zu den Collegetaschen veröffentlicht, für die ich alle diese Klappen fertige. Deine Occhi Schneeflocke habe ich sehr bewundert – so viel Arbeit! Sei herzlich gegrüßt! Gabi

  7. Dankeschön für Deine filigranen Schneeflocken in diesen verschiedenen Varianten und den Möglichkeiten für ihren großen Auftritt. Irgendwann werde ich vielleicht auch mal wieder häkeln. Im Moment habe ich seit langem die Stricknadeln wieder in Benutzung. Danke auch für den Sonnenaufgang mit Schnee! Liebe Grüße!

  8. Wunderschön sind Deine Häkel-Schneeflocken-Sterne. Erstaunlich dass Du das Thema „mitnehmen“ konntest denn ich verfolge Deine Textilen Spuren gerade bei Natur-Vlies und Textilen Geschichten.
    Interessant finde ich auch Deine Überlegungen zur Verwendung denn ich habe sehr viele kleine Spitzendeckchen, davon allerdings nur wenige mit 60-Grad-Muster-Raster.
    Vielleicht verwende ich Deckchen beim nächsten Thema, so greift bei Handarbeiten alles ineinander.
    LG Ute

  9. Liebe Gabi, deine Schneeflocken in verschiedenen Garn- und Nadelstärken sind sehr spannend. Auch ich habe diesmal gehäkelt, allerdings nur mit einer Garn- und Nadelstärke, dafür aber lauter verschiedene Schneeflocken.
    Die Gießharzschale sieht ja wunderschön aus, ich wußte gar nicht, daß es sowas gibt. Auch dein kleiner Ohrring gefällt mir sehr. Jetzt bin ich gespannt wie sich deine anderen Schneeflocken auf den Taschenklappen machen. Ursprünglich wollte ich meine Schneeflocken auch auf Taschen applizieren, aber jetzt gefällt es mir besser, sie ins Fenster zu hängen. LG Gabi

  10. Ist der Ohring wunderbar! Und die Schale mit Deinen Flocken. Eine Freundin von mir hat mit so Hießharz angefangen, der zeige ich das Mal . Also diese zwei aus wundervollen Flöckchen gefertigten Dinge sind ja auch fertig, so daß Du kein schlechtes Gefühl haben muss, Du wärst nicht fertig. (na gut, nicht mit Stoff verarbeitet)
    Die Idee mit den Ellenbogen finde ich übrigens auch großartig. ob ich es mal schaffe, die so fein hinzubekommen?
    Ein gutes Heimkommen und Danke für das traumhafte Schneebild.
    Liebe Sonntagsgrüsse aus dem grauen Rheinland
    Nina

    1. Danke für deine Begeisterung, du Liebe! Es stimmt: Inspirationen stecken in diesem Post schon einige, auch wenn ich mit dem, was ich eigentlich zeigen wollte, noch nicht fertig geworden bin. Zum Glück bleibt ja dieser Beitrag bestehen, sodass ich ihn ergänzen kann und man immer wieder darauf zurückkommen kann. Dir einen schönen Sonntag aus der weißen Steiermark, wo es gerade wieder zu schneien begonnen hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner