Wildflower Cardigan

Wildflower Cardigan Detail

Ein weiteres Projekt aus meiner Rubrik „Was lange währt, wird irgendwann fertig“: Eine feine Sommerjacke aus maisgelber Wolle und Papiergarn ist fertig geworden.

Begonnen habe ich das Jäckchen nämlich schon im Sommer 2020. Das Projekt sah ich im Blogpost Stricken mit gelben Sommergarnen meiner lieben Bekannten Beatrix (Strickheldinnen), die dort auch noch einige andere wunderhübsche gelbe Sommerstrickprojekte angeführt hat.

Auch das Garn hatte ich schnell gewählt: Im Lieblings-Wollgeschäft meines Vertrauens habe ich maisgelbe Konen der japanischen Firma ITO erworben (selbst gekauft), dabei dies sehr dünnen Fäden einer Wolle und einer Papier-Viskose gemischt. Da die beiden Gelbtöne der beiden Qualitäten nicht ganz identisch sind, ergibt das einen wie ich finde wunderschönen, gelb melierten Effekt.

Wildflower Cardigan und rotes Sommerkleid

Der löcherige Ziersaum wird mit 2,5er Nadeln gestrickt, und dann geht es glatt rechts Reihe für Reihe mit 3er Nadeln weiter. Ein paar Abnahmen hier und da, aber an und für sich keine große Herausforderung. (Die in der Anleitung vorgesehenen Blümchen-Ziertaschen habe ich weggelassen.)

Nur dass ich mich wieder einmal verflucht habe: Ich finde Sachen aus Leinen- und Papiergarnen zwar herrlich luftig für den Sommer, verstricke diese Garne aber gar nicht gerne. Das DACHTE ich zumindest! Ich fand solche Pflanzengarne (auch dünne Baumwolle) immer viel zu flutschig auf meinen alten aber noch guten Metallnadeln, außerdem sind die Spitzen der Metallnadeln so rund, dass das Einstechen in die Maschen manchmal mehrere Anläufe braucht. Mühsam!

Wildflower Cardigan in Maisgelb

Aber dann hat mich ein anderer Artikel von Beatrix (Tipp 3) – quasi mit der Nase drauf gestoßen, dass ich vielleicht einmal für das rutschige Garn ein anderes Nadelmaterial probieren sollte? Zum Beispiel Holz oder Bambus statt Metall?

Und das war tatsächlich die Rettung dieses Projektes, denn mit den Holznadeln strickt sich dieses Garn für mein Gefühl viel angenehmer! Im Mai diesen Jahres (2022) war erst das Rückenteil fertig. In den letzten zwei Monaten folgten dann relativ schnell die beiden Vorderteile und die beiden Ärmel.

Die Knopfleiste bzw. die Leiste mit den Knopflöchern habe ich noch einmal auftrennen müssen: Die Knopflöcher waren für meinen Geschmack zu eng beieinander. Mein Tipp: Lege die Position der Knopflöcher bei einer Anprobe der fast fertigen Jacke fest. Ich mag es ganz gern, wenn das unterste Knopfloch sich auf Höhe des unteren Randes des Brustbeins befindet.

Die fertige Jacke PASST mir! (Eine Seltenheit bei meinen Strickprojekten, wie all jene wissen, die hier schon länger lesen. Die meisten Strickjacken bisher habe ich aufgetrennt)

In meinem Kleiderschrank gibt es derzeit kaum Gelbes. Aber wie ihr sehen könnt, ist die Jacke eine hübsche Kombination zu allen anderen dort vorherrschenden Farben.

Wildflower Cardigan in verschiedenen Kombinationen

Der „Farbklammer“ zuliebe werde ich noch aus dem restlichen gelben Garn einen Stoff für Espandrillos stricken. Die Sohlen warten hier schon darauf, benäht zu werden.

Damit verlinke ich wieder von Herzen gerne beim MeMadeMittwoch, wo wunderbare Frauen ihre selbst fabrizierte Kleidung am eigenen Leib präsentieren. Und im Jahresbingo bringt mir das Jäckchen ein Kreuz bei „Auch laue Sommernächte werden kühl“.

Zur Bingo! Übersicht

Das ist drin

  • Anleitung: Wildflower Cardigan, als Download um $ 6,60 erhältlich bei Ravelry. Gestrickt in der dritten angegebenen Größe (für Brustumfang 39 1/2 inch bzw. 100 cm). Anleitung selbst gekauft.
  • Änderungen: Ich habe die kleinen Ziertaschen mit Blümchen weggelassen.
  • Material: 5 Konen ITO Washi (54% Papier, 46% Viskose) No. 423 Persimmon und 3 Konen ITO Shia (100% Wolle) No. 588 Persimmon, gemeinsam verstrickt. Garn selbst gekauft um € insg. 40,- bei Maschenwerkstatt Graz. Drei Holzknöpfe aus dem Vorrat.
  • Werkzeug: Holzstricknadeln 2,5 und 3.
  • Arbeitszeit: ungezählte Stunden, von Mai 2020 bis August 2022.
  • Fazit: feines, feminines Sommerjäckchen, angenehm zu tragen.
  • Das Projekt auf Ravelry

Verlinkt bei

21 Kommentare

  1. Liebe Gabi, genau meine Farbe 🙂
    Ein ganz toller Cardigan und gut Ding braucht immer Weil. Ich kenne das nur zu gut 🙂
    Das Durchhalten hat sich aber definitiv gelohnt. Hab ganz viele Gelegenheiten zum Tragen.
    Liebe Grüße
    Bianca

    • Danke, liebe Bianca! Wie schön, dass dir die Jacke auch so gut gefällt. Die nächste Gelegenheit zum Tragen ist am kommenden Wochenende, zum 50er meiner Cousine, ein Sommerfest im Burgenland. Liebe Grüße, Gabi

  2. So, endlich komme ich dazu, auch einen Kommentar da zu lassen (ich gucke immer erst nur über WP, da geht nur das Sternchen)
    Deine schöne Jacke ist nämlich definitiv mehr wert als nur ein Sternchen. Ich mag die Farbe und den Schnitt nämlich sehr gern! Zusammen mit dem roten Kleid (vor allem) super schön. Die Farbe wird unterschätzt 🙂
    Freut mich, dass Du mit „neuem Werkzeug“ besser klar gekommen bist.
    Liebe Grüße
    Nina

    • Liebe Nina, ich freue mich sehr, dass du extra noch einma vorbeischaust, um einen Kommentar zu hinterlassen! Ich mag die Jacke auch am liebsten zum roten Kleid! Bzw. liegen hier gerade zwei unterschiedliche weiße Blusen zugeschnitten herum, und das wird auch eine sehr schöne Farbkombi, gemeinsam mit einer grünen Leinenhose, die ich ändern muss. Hoffentlich kann ich die Kombination zum nächsten MeMadeMittwoch zeigen. Und die neuen gelben Schuhe! Ich bemühe mich. Liebe Grüße, Gabi

  3. Liebe Gabi, Glückwunsch zur Verwirklichung dieses verspielten und so vielseitig kombinierbaren Jäckchens. Es steht dir ausgezeichnet. Immer wieder ist es eine Freude zu sehen, dass Dinge auch nach längerer Liegezeit nicht vergessen sind – das gibt Hoffnung für die eigenen „Lang-rum-liegerlis“. Meine schon einige Zeit anhaltende Nähunwilligkeit ist zu Ende und was passiert? Die NäMa ist eingeschnappt! Ich hoffe sie kann bald repariert werden und versuche derweil die Motivation aufrechtzuerhalten.
    LG eSTe

    • Bei den Projekten, die lange liegen, habe ich meistens eine Blockade oder gibt es eine größere (mentale) Hürde zu überwinden. Bei dieser Jacke war es die unterschwellige Angst, dass sie (wieder einmal) zu klein werden wird. Erst als ich das Rückenteil (das als erstes und einziges Teil bereits fertig war) feucht gespannt habe, konnte ich feststellen, dass die Größe mit meinen anderen Jacken gut übereinstimmt. Dann löste sich die Blockade, und ich hatte Lust, weiter zu stricken. Und dann noch das richtige Werkzeug nachgekauft – und plötzlich flutscht es! Ich und meine handgestrickten Jacken, das ist ein eigenes Kapitel… Vor allem trage ich eigentlich am allerliebsten ganz fein gestrickte einfarbige Jacken. Ich befürchte, über kurz oder lang wird eine Strickmaschine hier einziehen….
      Deiner Nähmaschine wünsche ich baldige, gute Erholung, damit du wieder nähen kannst!
      Liebe Grüße, Gabi

  4. Liebe Gabi, das ist wirklich ein wunderbares Sommerteil und die Farbe steht Dir sehr gut! Der Tipp mit den Nadeln hat das Projekt gerettet, manchmal kann es so einfach sein… Ich mag auch nicht immer wechseln, habe so meine Lieblingswerkzeuge. Aber wenn das Werkzeug nicht zum Material passt, macht die ganze Arbeit keinen Spaß und das ist dann ja auch wieder blödi…
    Hab viel Freude an Deinem Cardigan und vllt kannst Du später Mal berichten, wie sich Dias Papiergarn pflegen/waschen lässt. Das würde mich interessieren.
    Ganz liebe Sommergrüße an Dich von Katrin

    • Liebe Katrin, zum Thema Pflege: Nachdem ich selbst gestrickte Teile sowieso niemals in die Waschmaschine gebe, lässt sich die Jacke ganz unkompliziert waschen. Also in Handwäsche. Ich habe sie ja schon in feuchtem Zustand in Form gespannt, und würde sie auch nach der nächsten sanften Handwäsche wieder in Form ziehen und liegend trocknen lassen. Papier/Viskose verhält sich grundsätzlich wie Viskose. Aber ich fürchte, beim Aufhängen würde sich die Jacke aushängen. Liebe Grüße, Gabi

  5. Super schön, Gabi, schlicht und durch den Saum doch ein bisschen verspielt. Ganz süß! Und das ist so eine richtige Chamäleon-Farbe, die mit allem zusammengeht. Freut mich, dass sie zur Abwechslung mal passt :o)
    Liebe Grüße
    Nico

    • Genau! Die Ziertaschen wären mir zu verspielt gewesen, aber die dezent gewellten Säume hatten es mir bei diesem Modell angetan. Es kommen noch passende, sommerliche Schuhe/ Espandrillos. Liebe Grüße, Gabi

  6. Sie ist fertig! Und sieht toll aus. Und passt wunderbar zu deinen Farben, denn manchmal tut so ein kleines bisschen Kontrast auch gut.
    LG heike

    • Ja genau! Meine Garderobe entwickelt sich immer mehr hin zu dunkleren Farben, die mir auch gut stehen: Dunkelrot, Dunkelblau, Dunkelgrün, Oliv. Da ist mir das hellere, aber immer noch satte Gelb als Farbtupfer tatsächlich sehr willkommen. Liebe Grüße, Gabi

  7. Deine Geduld bewundere ich immer wieder aufs Neue! Und die Farbe passt gut zu dir, finde ich. Herzliche Grüße Tily

    • Och, Geduld… Wenn die Jacke zwischendurch monatelang rumliegt, weil ich keine Lust drauf habe (oder aber befürchte, dass sie wieder einmal zu klein geworden ist etc.), dann braucht man gar nicht so viel Geduld. Eher Motivation, sie dann doch irgendwann fertigzustellen. Diese Motivation haben mir die neuen Stricknadeln gegeben, mit denen das Stricken um so viel angenehmer wurde! Liebe Grüße, Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Näheres kannst Du hier nachlesen.